Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Stromanlagen schicken über 4,4 Mrd. kWh Strom nach Tibet

Datum: 12.01.2018,10:02:30 Quelle: China Tibet Online

Die Qinghai-Sparte des Chinesischen Stromnetzes erhielt die Information, dass bis zum Ende des Jahres 2017 durch die Verbindung der Stromnetze von Qinghai und Tibet bereits 4,45 Mrd. kWh Strom nach Tibet geschickt wurden. Das Stromnetz von Qinghai hat 1,74 Mrd. kWh aus dem mitteltibetischen Stromnetz erhalten.

Die als "Strom-Himmelsstraße" bezeichneten Anlagen zur Verknüpfung von AC/DC-Netzen erstreckt sich östlich bis Xi'ning in Qinghai und westlich bis Lhasa in Tibet, ist 2530 km lang und befindet sich auf einer Durchschnittshöhe von 4500 m, wodurch es derzeit das höchste DC-Stromübertragungsprojekt ist. Das Projekt ging November 2011 in Betrieb und verband das tibetische Stromnetz mit dem Stromnetz Nordwest (Qinghai). Vorher wurde das Stromnetz Tibet isoliert betrieben.

Seit dem 4. November 2017 hat das Chaila-DC-System des Netzverbindungsprojekts die Leistungstransportrichtung geändert, wodurch nicht mehr Wasserkraft nach außerhalb geschickt wird, sondern Tibet Strom erhält. Von da an bis zur Regenzeit im nächsten Jahr wird das Chaila-DC-System für die Hauptstromversorgung von Mitteltibet aufkommen. Der versendete Strom soll 35% der Stromlast dieses Gebiets ausmachen.

 

Quelle: Xinhua News

Übersetzt von China Tibet Online

Editor: Li Hongqing

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Weihrauch zum neuen Jahr Wie die Ärztin Gu Haihui Tibet hilft Tsidrolma und ihr Lamm Qianhai: „Eisblumenpolizei zum Schutz von Sanjiangyuan“ Parkangestellte des Qinghaisees kümmern sich um überwinternde Wasservögel
12345
  

Auch interessant