Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Tibetische Bauern und Hirten erhalten Neujahrs-Kalligraphien

Datum: 07.02.2018,09:40:09 Quelle: China Tibet Online

In dem zur Stadt Lhoka gehörenden Landkreis Qonggyai haben zwei Tibetisch- und ein Chinesischlehrer vor kurzem für die einheimischen Bauern und Hirten einige Kalligraphien mit Reimen und Glückwünschen zum Neujahrsfest in Chinesisch und Tibetisch angefertigt.  

 

Tibetische Bauernerhalten Kalligraphien mit Glücksbotschaften für das neue Jahr.

Laut dem Chinesisch-Kalligraphie-Lehrer Liu Wen findet die fünftätige Veranstaltung dieses Jahr gleichzeitig in Lhasa und Lhoka statt. Es werden voraussichtlich 24.000 Kalligraphien verteilt, die gemeinsam von Dutzenden tibetischen und chinesischen Kalligraphie-Lehrern geschrieben werden. Die Veranstaltung zielt darauf ab, die Kultur auf dem Land zu fördern.

Tsering Dondrup und Jigme Qoutso, zwei Lehrer für tibetische Kalligraphie aus dem vierten Jahrgang der Abteilung für tibetische Sprache an der Universität Tibet, freuten sich sehr darüber, dass den Einwohnern ihre Werke gefallen. "Wir sind froh, dass wir den Einwohnern mit unserem Hobby dienen können. Das ist doch sehr sinnvoll."

 

Die Bauern und Hirten bekommen tibetische Kalligraphien zum Frühlingsfest.

 

Ein Kind hält eine Kalligrafie.

 

Autor: Zhao Yao

Quelle: China Tibet Online

Übersetzt von China Tibet Online

Editor: Li Hongqing

Menschen

Mehr>>
Yushu: Die Drillinge sind ein Jahr alt Zum Gedenken an Prof. Zhong Yang Wang Di hofft, dass einer seiner Schüler später Lehrer wird Die moderne Überlieferung tausend Jahre alter Räucherstäbchen Abgeordneter des NVK: Vorantreiben des Aufbaus Tibets
12345
  

Auch interessant