Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Beijings Luftqualität im Januar bisher am besten

Datum: 09.02.2018,10:05:40 Quelle: German.people.cn

Die Luftverschmutzung in Beijing war im Januar so niedrig wie nie und hat damit zum ersten Mal den nationalen Standard erreicht. Dies teilte das Umweltamt der Stadt am Dienstag mit.

Die PM2,5-Dichte in Beijing, also besonders gesundheitsschädlicher Feinstaub mit einem Durchmesser von weniger als 2,5 Mikrometern, betrug im Januar durchschnittlich 34 Mikrogramm pro Kubikmeter, was einem Rückgang von 70,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Es ist das erste Mal, dass Beijing den nationalen PM2,5-Standard von maximal 35 Mikrogramm pro Kubikmeter erfüllt hat. Seit Beginn der Luftqualitätsüberwachung war die Luft in Beijing noch nie so gut wie im Januar.

Laut Umweltamt konnte Beijing im Januar dank häufiger Kältefronten und Maßnahmen der Regierung im Kampf gegen Luftverschmutzungen25 Tage mit guter Luftqualität verzeichnen.

Xin Lianzhong, leitender Ingenieur des Umweltüberwachungszentrums, meint, dass die Luftqualität von Beijing im vergangenen Sommer sogar noch besser gewesen sei und der Kampf gegen Luftverschmutzung bemerkenswerte Fortschritte mache.

Andere Hauptschadstoffe in Beijings Luft, Schwefeldioxid, Stickstoffdioxid und PM10, gingen ebenfalls um 56, 35, und 51 Prozent zurück.

Unter den zehn chinesischen Städten mit der besten Luftqualität lag Beijing im vergangenen Dezember auf dem 9. Platz und im Januar auf dem 8. Platz. 

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Tibet: “Sonderlehrer” in Sonderschule Kindergarten am Himmel Die Wächter des Manasarovar-Sees Chinesisches und amerikanisches Go treffen sich in Lhasa Lamao Drolma: “Haushälterin” des OP-Saales
12345
  

Auch interessant