Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

„Zehntausend Kühe“ helfen bei Armutsbekämpfung

Datum: 06.03.2018,08:53:22 Quelle:China Tibet Online


Der Reporter hat neulich erfahren, dass der Plan „Zehntausend Kühe helfen bei der Armutsbekämpfung“ schon für 1605 Haushalte des Kreises Dêgê Akten und Karten angelegt und den armen Bewohnern im Kreis Dêgê nahezu 5000 Kühe gekauft hat.

Im August des letzten Jahres hat das Hightech-Viertel Chengdus im Kreis Dêgê 20 Millionen Yuan (rund 2,59 Millionen Euro) investiert und den Plan „Zehntausend Kühe helfen bei Armutsbekämpfung“ gestartet. Sie haben den armen Haushalten in 26 Gemeinden des Kreises Dêgê jeweils 12.000 Yuan (etwa 1552 Euro) ausgezahlt. Die Milch der Yaks wird zentral abgekauft und zu Milchprodukten verarbeitet. Die Profite der Produkte dienen zum Betrieb der Yakmilchbranche. Jeder arme Haushalt bekommt eine „Dividende“.

Nach dem Plan werden bis zum Jahr 2020 für arme Haushalte insgesamt nahezu 10.000 Yakkühe kaufen.

Quelle: Tageszeitung Sichuan

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Padma Jamtse stellt seit 40 Jahren Briefe zur Gemeinde Yümai zu Tibet: “Sonderlehrer” in Sonderschule Kindergarten am Himmel Die Wächter des Manasarovar-Sees Chinesisches und amerikanisches Go treffen sich in Lhasa
12345
  

Auch interessant