Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Neues Viertel von Chamdo wird zum ersten Wirtschaftsentwirklungsgebiet

Datum: 08.04.2018,09:42:04 Quelle: China Tibet Online

Vor kurzem berichtete die Volksregierung des Autonomen Gebiets (AG) Tibet, dass das Neue Viertel von Chamdo das erste Wirtschaftsentwicklungsgebiet auf AG-Ebene geworden ist.

Das im April 2013 gegründete Viertel hat eine Fläche von 808,33 ha und liegt im Südosten von Chamdo, 33 Kilometer von der ursprünglichen Stadt entfernt und 90 Kilometer vom Bangda-Flughafen entfernt. Im Plan werden die Sichuan-Tibet-Eisenbahn, eine Schnelllinie zum Flughafen und die bestehende Nationalstraße G214 durch das Viertel verlaufen, wodurch die Verkehrsanbindung gut ist. Das Viertel integriert die aktuelle Situation Tibets eng und hat sich auf die Schaffung von Innovationsparks für Agrartechnik, Wissenschaft, Medizin und Kultur konzentriert, wobei die Biopharma- und Gesundheitsbranche, neue Energien, Umweltschutz, Weiterverarbeitung von Hochlandsspezialerzeugnissen, qualitative Hochlands-Baumaterialien, ethnische Handarbeit, Kulturtourismus, moderne Handelslogistik und hochwertige Dienstleistungen als leitende Industrien Firmen anziehen sollen.

Bislang wurden im Verwaltungsgebiet fast 400 Firmen angezogen. Bis 2020 sollen es 1.000 Firmen werden, die über 60 Prozent des Steuereinkommens der Stadt ausmachen sollen.

 

Quelle: chinatibetnews.cn

Übersetzt von China Tibet Online

Editor: Li Hongqing 

Rgya Mtsho: Eine Tibet-Weihrauch-Geschichte Rosenmarmelade verbessert Einkommen von Bauern in Xinjiang Oper über chinesischen Mönch Jianzhen in Xinbei aufgeführt Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma
12345
  

Auch interessant