Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Expressliferungen bringen tibetische Frischwaren aus dem Hochland heraus

Datum: 02.05.2018,11:03:50 Quelle: China Tibet Online

 

Von Bauern in Damxung, Tibet, gepflückte frische Cordyceps.

Eine Frachtfluglinie wurde zwischen Chengdu und Lhasa eingerichtet, die jeden Dienstag und Samstag fliegen soll und dabei jeweils etwa 30 Tonnen Fracht mitnimmt. Laut Tian Feng, Verkaufsdirektor für Sichuan des chinesischen Express-Service Shunfeng lassen die Frachtflieger die aus Tibet exportierte Luftfracht um ein Vielfaches steigen. Die fortwährend frisch gehaltenen tibetischen Cordyceps, Matsutake und weitere Spezialitäten werden nach der Zwischenlandung in Chengdu weiter nach Peking, Chengdu usw. geliefert. In über 300 Städten können sie einen Tag nach Landung in Chengdu ankommen.

Tian Feng meint, dass die tibetische Matsutake-Produktion laut Marktuntersuchungen pro Jahr 530 Tonnen betrage und die von Cordyceps 65 Tonnen. Vorher war der Transport aus Tibet langsam und teuer. Die Kapazität für Flüge aus Tibet betrug täglich 20 bis 30 Tonnen.

 

Ein Kurier empfängt und verschickt Cordyceps.

 

Autor: Jiang Feibo, He Penglei

Quelle: Chinanews.cn

Übersetzt von China Tibet Online

Redakteur: Lee

Menschen

Mehr>>
Padma Jamtse stellt seit 40 Jahren Briefe zur Gemeinde Yümai zu Tibet: “Sonderlehrer” in Sonderschule Kindergarten am Himmel Die Wächter des Manasarovar-Sees Chinesisches und amerikanisches Go treffen sich in Lhasa
12345
  

Auch interessant