Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Der indisch-chinesische Grenzhandelskanal Nathu La wird 2018 eröffnet

Datum: 04.05.2018,10:30:26 Quelle: China Tibet Online

Bu De, Vize-Stabschef des tibetischen Grenzverteidigungscorps (links) schüttelt auf einem Treffen mit der indischen Seite Hände wichtiger Leute.

Anfang Mai wurde in Yadon, Xigaze, Tibet, die jährliche Öffnungszeremonie für den indisch-chinesischen Grenzhandelskanal Nathu La durchgeführt. Mit der Öffnung des Zolltors strömten Grenzleute beider Seiten heran, um zur anderen Seite zu gelangen. Damit beginnt die diesjährige Saison des Grenzhandels zwischen China und Indien.

Der Nathu La-Bergpass ist ein wichtiger Kanal auf dem Sikkim-Abschnitt der indisch-chinesischen Grenze. Er befindet sich auf etwa 4300 m und ist damit der weltgrößte und für Indien und China dichteste Überland-Handelskanal. Der Korridor musste 1962 schließen. Nach der Öffnung des Nathu La-Kanals 2006 konnte der 44 Jahre unterbrochene Grenzhandel zwischen Indien und China weitergehen. 2015 hat China zu Gunsten der zu heiligen Bergen und Seen Tibets pilgernden Indern in Nathu La einen Pilgerweg eröffnet.

Der Vizeleiter von Yadon, Xigaze, Mima Tsering stellt vor, dass mit dem Fortschritt des Neue Seidenstraße-Projekts Yadon als wichtiges offenes Fenster Tibets nach Südasien einen deutlichen Standortvorteil habe. In den 12 Jahren seit Wiedereröffnung des Grenzhandels hat sich der Grenzhandel schnell entwickelt und es werden mehr und mehr Güter mit einem immer größeren Handelsvolumen gehandelt. Das Niveau der lokalen wirtschaftlichen Entwicklung verbessert sich stetig.

 

Quelle: ganzixinwen.com

Übersetzt von China Tibet Online

Editor: Li Hongqing 

Menschen

Mehr>>
Padma Jamtse stellt seit 40 Jahren Briefe zur Gemeinde Yümai zu Tibet: “Sonderlehrer” in Sonderschule Kindergarten am Himmel Die Wächter des Manasarovar-Sees Chinesisches und amerikanisches Go treffen sich in Lhasa
12345
  

Auch interessant