Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Qinghai: Beginn der Cordyceps-Erntesaison

Datum: 08.05.2018,09:18:33 Quelle: China Tibet Online

Mit den wärmer werdenden Temperaturen beginnt in den Cordyceps-Anbaugebieten des Qinghai-Tibet-Plateaus nach und nach die Erntezeit. Der Marktpreis für frischen Cordyceps ist derzeit stabil.

Ein Online-Händler in Xi'ning (Provinz Qinghai), verpackt ein Marktpfund Cordyceps (trocken) und bereitet die Verschickung vor.

Cordyceps wird vor allem auf über 4000 Meter Höhe in kalten Regionen angebaut. Der Anbau in Qinghai macht 60 Prozent des gesamten chinesischen Anbaus aus und auch von der Qualität her gehört er zu den Besten Chinas. Yao Libao, Generalsekretär der Cordyceps-Gesellschaft Qinghai stellt vor, dass mit dem im letzten Jahr beginnenden Trend zu frischen Cordyceps der Preis für diese derzeit von der Größe der einzelnen Cordyceps abhänge und stabil bei 38 bis 45 Yuan (bis zu 6 Euro) pro Stück liege.

Gemäß der "Cordyceps-Sammeltechnikbestimmungen der Provinz Qinghai" werden im AB der Tibeter Hainan von Ende April bis Anfang Juni Coryceps gesammelt und in den autonomen Bezirken Huangnan, Golog und Yushu von Anfang Mai bis Anfang Juni.

Laut Statistik wurden 2017 in Yushu, Qinghai, etwa 30 Tonnen Cordyceps produziert. Derzeit wird dort etwa eine Tonne Trocken-Cordyceps gelagert. Für guten Cordyceps (800 bis 1000 Halme pro Marktpfund) blieb der Preis seit 2014 stabil zwischen 180.000 und 150.000 Yuan (etwa 20.000 Euro).

 

Quelle: chinanew.cn

Übersetzt von China Tibet Online

Redakteur: Li Hongqing 

Menschen

Mehr>>
Padma Jamtse stellt seit 40 Jahren Briefe zur Gemeinde Yümai zu Tibet: “Sonderlehrer” in Sonderschule Kindergarten am Himmel Die Wächter des Manasarovar-Sees Chinesisches und amerikanisches Go treffen sich in Lhasa
12345
  

Auch interessant