Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Minzu-Universität Qinghai gründet Institut für tibetische Medizin

Datum: 05.06.2018,09:32:42 Quelle: China Tibet Online

Vor kurzem hat die Minzu-Universität auf Grundlagen der Ressourcen des Qinghai-Tibet-Plateaus, ethnischer Vorteile und akademischer Eigenschaften das Institut für tibetische Medizin Qinghai gegründet.

Das Institut nutzt Ressourcenvorteile wie die in der Uni befindlichen Fakultäten für Pharmazie, für Ökologie und Umweltressourcen, sowie für Ethnologie und Soziologie. Die Forschungsgruppe des Instituts besteht aus 5 Experten und 18 Forschern, die sich vor allem um die Ordnung und Rettung antiker Fachliteratur sowie theoretische Grundlagenforschung, die Festlegung nationaler und industrieller Standards, gemeinsame Schlüsseltechnologien für Probleme, die Erschließung und nachhaltige Entwicklung tibetischer Ressourcen, und die Entwicklung neuer tibetischer Arzneimittel kümmern.

Laut Plan wird das Institut eine universitäre Serviceplattform für technologische Innovationen der Industrie der tibetischen Medizin mit einem kompletten System, allen betreffenden Fachrichtungen und mit akademischer Spitzenforschung, sowie eine Ausbildungsbasis für Talente auf diesem Gebiet darstellen, um den Einfluss tibetischer Medizin im In- und Ausland unaufhörlich zu erweitern.

 

Quelle: www.qh.gov.cn

Übersetzt von China Tibet Online

Redakteur: Li Hongqing  

Rgya Mtsho: Eine Tibet-Weihrauch-Geschichte Rosenmarmelade verbessert Einkommen von Bauern in Xinjiang Oper über chinesischen Mönch Jianzhen in Xinbei aufgeführt Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma
12345
  

Auch interessant