Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

„Vier medizinische Schriften“ in die Liste des Dokumentenerbes der Asien-Pazifik-Region aufgenommen

Datum: 19.06.2018,09:09:38 Quelle:China Tibet Online

„Vier medizinische Schriften“ ist ein repräsentatives Werk der tibetischen Medizin und eine Frucht der praktischen Erfahrungen und Intelligenz des tibetischen Volkes seit Jahrtausenden für die medizinische Behandlung und den Gesundheitsschutz. Es wird als das klassischste Grundsteinwerk der tibetischen Medizin bezeichnet. Das Buch wurde zwischen dem 8. und dem 12. Jahrhundert geschrieben und zählt zu den Repräsentanten der traditionellen medizinischen Schriften, die am vollständigsten beibehalten und am einflussreichsten sind. Es ist auch in mehrere Sprachen übersetzt worden, darunter ins Englische, Deutsche, Mongolische, Japanische und Russische, und weit verbreitet worden.

Das Programm Weltdokumentenerbe wurde 1992 von der UNESCO gestartet und zielt darauf ab, das Weltdokumentenerbe zu schützen, zu bewahren, zu nutzen, zu verbreiten und zu entfalten, und es außerdem ohne Diskriminierung gleichberechtigt zu nutzen. Eine Liste des Weltdokumentenerbes wurde errichtet. Es wird auch dazu ermutigt, Listen der Regionen und Staaten zu errichten, um das Dokumentenerbe von regionaler und staatlicher Bedeutung zu schützen.

Die Direktorin des Krankenhauses der tibetischen Medizin des Autonomen Gebiets Tibet, Padma Yungdron, erzählt: „Im März vergangenen Jahres hat sich unser Krankenhaus mit der Unterstützung der Regierung des autonomen Gebiets und des Staatlichen Archivs offiziell darum beworben, dass die ‚Vier medizinische Schriften‘ in die Liste des Dokumentenerbes der Asien-Pazifik-Region aufgenommen wird.“

Das diesmal in die Liste des chinesischen Staatsdokumentenerbes aufgenommene Werk „Vier medizinische Schriften“ gliedert sich in zwei Teile: Der erste Teil ist die mit goldener Tusche handgeschriebene Version von „Vier medizinische Schriften“. Es handelt sich um das im Jahr 1893 von organisierten Kalligrafen mit goldener Tusche geschriebene Werk „Vier medizinische Schriften“ und das einzige vorhandene, vollständig erhaltene, mit goldener Tusche handgeschriebene medizinische Dokument. Der zweite Teil sind die „Vier medizinische Schriften“ aus vier holzgeschnitzten Versionen vom 16. bis 18. Jahrhundert, nämlich die Drathang-Version, die Daden-Version, die Chakpori-Berg-Version und die Ganden-Phuntsok-Ling-Version.

Über die Bedeutung der Aufnahme in die Liste des Dokumentenerbes der Asien-Pazifik-Region sagt Padma Yungdron: „Es symbolisiert, dass die tibetische Medizin auf die Weltbühne getreten, und außerdem weit von der Welt anerkannt und von der internationalen Gemeinschaft beachtet und respektiert worden ist.“

Informationen zufolge wurden die „Vier medizinische Schriften“ in die Liste des Dokumentenerbes der Asien-Pazifik-Region, aber wurden noch nicht in die Liste des Weltdokumentenerbes aufgenommen. Um die Bekanntheit und die internationale Stellung der tibetischen Medizin weiter zu erhöhen, wird das Krankenhaus der tibetischen Medizin von Tibet den Plan für die Verwaltung des Schutzes der Dokumente der tibetischen Medizin ausarbeiten und effektive Maßnahmen durchführen sowie weiter durch wissenschaftliche Methoden und moderne Technik die Dokumente der tibetischen Medizin erhalten, schützen, nutzen, erforschen und verbreiten.

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Mein tibetischer Jurakurs und ich Berge, Menschen und Rinder Tibetisch-Absolventin: „Je mehr ich darüber lerne, desto mehr mag ich die tibetische Nationalität“ Zhongtai: Lebenslanger Schutz der Affen WeChat hat ein Dorf verändert
12345
  

Auch interessant