Thema:
Startseite > Aktuelles > Bilder im Fokus

Schwimmen im Spiegel, singen als Flieger

Datum: 12.09.2015,11:05:00 Quelle:China Tibet Online

BEIJING, 08. September (Xinhuanet) -- Überall in Tibet kann man solche Szenen auffinden, wie die Vögel frei im Himmel schweben, an Flussufern oder in begrasten Sümpfen ungestört nach Futter suchen. Laut Statistik halten sich fast 500 Arten von Vögeln,also etwa 40% der Gesamtzahl der in China bekannten Vogelarten, in Tibet auf. Für Vögel ist der Lebensraum in Tibet sehr freundlich wegen einer gut gesinnten Tradition des tibetischen Volks: keine Vögel zu schießen, zu verletzen und zu verzehren. Hier haben die Vögel keine Angst vor Menschen, sie sind frei, gelassen fliegen sie hin und her und teilen dieses heilige Paradies mit der Menschheit. 

Schwimmen im Spiegel, singen als Flieger

Die herum fliegenden Wandervögel wurden am 10. Juni 2013 bei dem mehr als 4.600 Meter über dem Meeresspiegel liegenden Zhari-Namco-See im Coqen-Kreis des Ngari-Bezirkes in Tibet fotografiert. Während einer früheren Untersuchung für touristische Erschließung und Sumpfreservierung hat man in der nordwestlichen Ecke des Zhari-Namco-See, die 30 km von der Kreisstadt entfernt liegt, vor kurzem mehr als 10 Inseln entdeckt, auf denen sich Tausende Wandervögel von über 10 Arten, darunter hauptsächlich Fischermöwen, aber auch braunköpfige Möwen, Schwalbenmöwen, streifenköpfige Wildgänse, aufhalten. (Xinhua/Jiang Xianping) 

Schwimmen im Spiegel, singen als Flieger

Möwenküken spielen am 10. Juni 2013 im Zhari-Namco-See. Während einer früheren Untersuchung für touristische Erschließung und Sumpfreservierung hat man in der nordwestlichen Ecke des Zhari-Namco-See, die 30 km von der Kreisstadt entfernt liegt, vor kurzem mehr als 10 Inseln entdeckt, auf denen sich Tausende Wandervögel von über 10 Arten, darunter hauptsächlich Fischermöwen, aber auch braunköpfige Möwen, Schwalbenmöwen, streifenköpfige Wildgänse, aufhalten. (Xinhua/Jiang Xianping) 

Schwimmen im Spiegel, singen als Flieger

Fliegende braunköpfige Möwen, die am 10. Juni 2013 beim Zhari-Namco-See fotografiert wurden. Während einer früheren Untersuchung für touristische Erschließung und Sumpfreservierung hat man in der nordwestlichen Ecke des Zhari-Namco-See, die 30 km von der Kreisstadt entfernt liegt, vor kurzem mehr als 10 Inseln entdeckt, auf denen sich Tausende Wandervögel von über 10 Arten, darunter hauptsächlich Fischermöwen, aber auch braunköpfige Möwen, Schwalbenmöwen, streifenköpfige Wildgänse, aufhalten. (Xinhua/Jiang Xianping) 

Schwimmen im Spiegel, singen als Flieger

Foto am 28. November 2013 aufgenommen
Wildenten fliegen am Lhasa-Fluss. (Xinhua/Pu Buzhaxi)

Foto am 5. November 2014 aufgenommen
Gelbe Enten auf dem See in der Zongjiaolukang-Anlage in Lhasa. Mit der Stärkung des Wildschutzbewusstseins vergrößert sich unverkennbar die Anzahl der Wandervögel wie die streifenköpfigen Wildgänse und die gelben Enten. Die Zongjiaolukang-Anlage dient vielen Wandelvögeln als Überwinterungsaufenthaltsort, was der Stadt Lhasa eine neue schöne Landschaft verliehen hat. (Xinhua/Liu Kun)

Schwimmen im Spiegel, singen als Flieger

Foto am 1. Dezember 2014 aufgenommen
Keilschnäbliger Zaunkönig-Schwätzer, der von der Expedition der Organisation für die Untersuchung der Lebewesensbilder im Mêdog-Kreis, Tibet gefunden wurde. (Xinhua/Cui Shiming) 

Am 20. Juni 2014 fliegen die Vögel in der Nähe der „Vogelinsel“ im Nationalwaldpark beim Bangong-See im Rutog-Kreis im Autonomen Gebiet Tibet in Südwesten Chinas herum. Die lokale Bevölkerung achtet immer mehr den Wildschutz, dementsprechend kommen auch immer mehr Vögel hierher, um sich hier zu vermehren. (Xinhua/Fan Shihui)

Menschen

Mehr>>
Grünpatron im abgelegenen Wald Lehrer bringt tibetischen Jungen zur Augen-OP nach Ningbo Geschichte des treuen Hundes auf der Straße Sichuan-Tibet Matsutakesammlung tibetischer Frauen Stromversorger auf dem Dach der Welt
12345
  

Auch interessant