Thema:
Startseite > Aktuelles > Bilder im Fokus

Wärmebildkamera zeichnet Schneeleoparden und Schaf auf

Datum: 17.02.2016,13:42:41 Quelle: China Tibet Online

Zwischen dem 12. Oktober und dem 14. November 2015 haben das Himalaya-Schneeleopardenschutzzentrum und das Forschungsinstitut wilder Tiere der Beijing Forestry University im Gebiet, wo Schneeleoparden häufig vorkommen, der Kreise Gyirong sowie Tingri im Naturschutzgebiet Qomolangma gemeinsam eine 34-tätige Studie zur Populationsdichte von Schneeleoparden durchgeführt. Ihre Infrarotkamera hat eine Reihe von Fotos der Hochplateau-Lebewesen, Schneeleoparden und Blauschafe, geschossen. Um Schneeleoparden zu fotografieren, hat die Untersuchungsgruppe 28 Routen eingeschlagen und auf zwei Forschungsgeländen mit einer Fläche von jeweils 500 Quadratkilometern je 60 Wärmebildkamera-Überwachungsstellen eingerichtet. Ferner hatten sie nach den Spuren der Schneeleoparden mindestens 120 Infrarotkameras aufgestellt, die in der Natur ununterbrochen nahezu zwei Monate gearbeitet haben.

Wärmebildkamera zeichnet Schneeleoparden und Schaf auf

(Editor:Soong)

Menschen

Mehr>>
„Schutzpatron am Pferderücken“ der Steppe Gannnan Arztgruppe, die nicht weggeht Erkundung in Sanjiangyuan: Ich will mich mit Schneeleoparden treffen Shangri-La: Zwei Generationen Goldstumpfnasen Die Wildpfleger des Naturschutzgebiets Changtang
12345
  

Auch interessant