Thema:
Startseite > Aktuelles > Bilder im Fokus

Familienalbum zeigt Chinas großen Wandel

Datum: 22.12.2016,10:09:54 Quelle: german.china.org.cn

 

Der Fotograf Liu Fenglin aus der Provinz Shanxi ist ein ganz gewöhnlicher Chinese und stammt aus einer typisch chinesischen Familie. Sein Familienalbum spiegelt den großen Wandel des Landes in den vergangenen 30 Jahren wider. Das Foto von 1986 zeigt, wie er zusammen mit seiner Freundin die Berglandschaft genießt.

Dieses Bild machte er 1986 für seine Freundin und heutige Ehefrau auf dem Bahnhofsplatz der Provinzhauptstadt Taiyuan. Im Hintergrund ist das „Energie-Denkmal“ zu sehen, das aus drei Skulpturen bestand, die einen Bergmann, einen Stahlarbeiter und einen Chemietechniker darstellten. Das Denkmal galt damals als Wahrzeichen der Stadt. Beim Umbau des Bahnhofsplatzes im Jahr 1994 wurde es abgerissen.

Liu Fenglins Hochzeit fand am 6. September 1986 statt. Das Datum ist nach chinesischem Glauben ein Glückstag, weil es alle drei Glückszahlen, nämlichdie Drei, die Sechs und die Neun enthält. Für damalige Verhältnisse war es eine sehr große und feierliche Hochzeitszeremonie.

Liu Fenglin wohnte mit seiner Familie in einer 56-Quadratmeter-Wohnung. Das Zimmer für das frisch gebackene Ehepaar war nur neun Quadratmeter groß. Das Mobiliar bestand lediglich aus einem alten Bett, das ihm von seinem Staatsbetrieb zugeteilt worden war, und einer drei Meter langen Wohnzimmerschrankwand. Der Fernseher und der Kassettenrekorder – beide „Made in China“ – waren Geschenke der Brauteltern. Das Foto wurde am ersten Morgen nach der Hochzeit aufgenommen.

Am folgenden Tag bereitete der Vater von Liu Fenglin das Mittagessen für dievierköpfige Familie zu. Zur Feier des Tages öffneten sie eine Flasche Wein aus der Region, der damals bei Hochzeiten sehr beliebt war. Sein Vater war damals 61 Jahre alt, seine Mutter war bereits 1978 infolge einerErkrankung gestorben. Für seinen Vater sei es schwierig gewesen, die zwei Kinder alleine groß zu ziehen, berichtet Liu Fenglin.

Das Bild zeigt die Bescheinigungen, die das Ehepaar von 1986 bis 1987 beschaffen musste, um heiraten zu können und ein Kind zu bekommen.

Später zog das Ehepaar aus dem Elternhaus aus und mietete ein zehn Quadratmeter großesZimmer im Dorf. Hier erwarteten sie ihr Baby, das bald auf die Welt kam. In dem Dorf lebten sie von 1986 bis 1988. In diesen zwei Jahren erlebte China aufgrund der Reform- und Öffnungspolitik einen großen Wandel. Liu Fenglin besaß inzwischen ein neues Fahrrad der bekannten Marke „Phönix“. Das Bild zeigt seine schwangere Frau und sein Lieblingsfahrrad.

Es war eine schwierige Zeit für Liu und seine Frau, denn im Hofdes Hauses gab es kein fließendes Wasser und sie mussten es in Eimern heranschaffen. Auch das Kochen auf dem Kohleofen war nicht leicht. Dennoch hat Liu Fenglin die schönsten Erinnerungen an das Dorf: “Hier ist mein Kind geboren und aufgewachsen.“

Liu Fenglins Sohn Liu Jinxin wurde am 21. April 1987 geboren. Seine Geburt war in dieser schwierigen Zeit ein großes Glück für die ganze Familie. Das Bild zeigt die Mutter beim Stillen des vier Wochen alten Babys.

1978 leistete sich Liu Fenglin von seinem ersten Gehaltseinen ersten Fotoapparat, eine „Seagull120“. Nach der Hochzeit kaufte er sich gleich seine zweite Kamera, eine 135DF. In den 1980er Jahren galten Fotoapparate als Luxusartikel und auch für die Filme wurden stattliche Preise verlangt. Nichtdestotrotz fotografierte Liu mit großer Begeisterung den Alltag seiner Familie.

 

Dieses Foto wurde 1988 am Nationalfeiertag aufgenommen und zeigt Liu Fenglin mit seiner Frau und seinem einjährigen Sohn auf der Überführung des „1. Mai“- Platzes in Taiyuan. Diese erste und längste Überführung der Stadt galt damals als ein großartiges Bauprojekt. Sie wurde 2016 bei einem Umbau der Straße abgerissen.

Dieses Foto aus dem Jahr 1993 zeigt den sechsjährigen Sohn zu Hause bei den Hausaufgaben. Im Hintergrund sieht man den Großvater beim Zeitungslesen.

1999 bekam Lius Familie ein neues „Mitglied“ – einen Computer.

Die Zeit verging wie im Flug und mit dem neuen Jahrhundert begann für den Sohn das Studium in Beijing. Liu Fenglin und seine Frau begleiteten ihn in die chinesische Hauptstadt.

Im Januar 2015 wurde Lius Vater wegen eines Herzinfarkts im Krankenhaus behandelt. „Er ist ein alter Veteran und hat keine Angst vor Schwierigkeiten“, beschrieb Liu seinen Vater. Aufgrund seines hohen Alters wurde ihm von einer Operation abgeraten. Das Bild zeigt Liu Fenglin, der sich im Krankenhaus um seinen Vater kümmerte.

2013 bekam Liu Fenglin einen Enkel. Seine Familie umfasste nun vier Generationen.

Im Vorfeld des 70. Jahrestages der Beendigung des Widerstandskriegs gegen Japan wurden 210.000 Kriegsveteranen, darunter auch Liu Fenglins Vater Liu Genyin, mit einer Verdienstmedaille ausgezeichnet. Sein Urenkel hängte ihm den Orden um den Hals.

Der 92-jährige Vater von Liu Fenglin salutiert mit seiner Verdienstmedaille.

Ein Familienporträt von Liu Fenglin. Mit seiner Fotoserie „30 Jahre Familienleben“ nahm er 2016 am Internationalen Fotowettbewerb von Pingyao teil.

 

(Editor: Rita Li)  
 

Menschen

Mehr>>
„Feldleiter“ in der Steppe in Nordtibet „Batman“ auf dem Hochplateau Tibetische Pensionen mit schönen Landschaften Tonmacher auf dem Hochplateau in Westsichuan Drolma Gyalpo-Umweltschützer der Steppe
12345
  

Auch interessant