Thema:
Startseite > Aktuelles > Bilder im Fokus

Chinas Präsident wird Russland und Deutschland besuchen

Datum: 29.06.2017,13:05:01 Quelle: german.china.org.cn

Chinas Staatspräsident Xi Jinpings bevorstehende Reise nach Russland und Deutschland, die am Montag beginnt, werde aufgrund Chinas Anstrengungen, den Freihandel zu fördern und die Volkswirtschaften zu öffnen, positive Energie für die Weltwirtschaft bringen, sagten Analysten.

Xi Jinping (rechts) trifft Merkel bei seinem Staatsbesuch in Deutschland. (Archivbild von 2014)

Xi werde die Staatsbesuche bis 6. Juli anlässlich einer Einladung des russischen Präsidenten Wladimir Putin, des deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und der Kanzlerin Angela Merkel unternehmen, sagte der Sprecher des Außenministeriums, Lu Kang, der die Reise am Dienstag bestätigte.

Der Präsident wird weiterhin am zwölften G20-Gipfel am 7. und 8. Juli in Hamburg, Deutschland, teilnehmen. Es wird die fünfte Teilnahme Xis am G20-Gipfel sein, seit er 2013 zu Chinas Präsident gewählt worden war.

Chen Fengying, Weltwirtschaftsforscherin an den China Institutes of Contemporary International Relations, sagte, China werde auf dem Hamburger G20-Gipfel seine Lösungen für Themen wie die Globalisierung, die Revolution bei intelligenten Industrien und Wege zur nachhaltigen Entwicklung präsentieren.

Während des G20-Gipfels in Hangzhou in der Provinz Zhejiang im vergangenen Jahr hätte China einen Beitrag zur Verbesserung der weltweiten Führung geleistet, indem es Innovation, Strukturreformen und Freihandel, wichtige Elemente für die Erholung der Weltwirtschaft, vorgeschlagen hat, sagte Chen. Der Erfolg des G20-Gipfels in Hangzhou werde den Staatschefs dabei helfen, in Hamburg Einigkeit zu erzielen, fügte sie hinzu.

Chen Yurong, Forscherin für Eurasienstudien am China Institute of International Studies, sagte, die Länder sollten zusammenarbeiten, um die multilateralen Diskussionen in einer Zeit, in der sich die Weltwirtschaft vielen Herausforderungen gegenübersieht, zum Ziel einer Win-Win-Zusammenarbeit zu führen.

China und Russland hätten neben den laufenden Anstrengungen der beiden Länder im Zuge der Abstimmungen bei der Seidenstraßeninitiative mit der Eurasien-Wirtschaftsunion (EEU) mehrere Möglichkeiten zur Stärkung einer pragmatischen Zusammenarbeit, insbesondere bei Infrastruktur und Energie, sagte Chen Yurong.

Projekte zur Zusammenarbeit beim Aufbau der Infrastruktur und Energie zwischen China und Russland umfassen den Wirtschaftskorridor China-Mongolei-Russland, die Hochgeschwindigkeitseisenbahnstrecke Moskau-Kazan, die Erkundung der arktischen Seeroute und Energiepipelines.

Die beiden Länder könnten die Zusammenarbeit im Rahmen der Seidenstraßeninitiative und der EEU auf Gebieten wie der Bildung, Energie, Fertigung, dem Sport, Tourismus und Handel vertiefen, fügte sie hinzu.

Jin Yong, Professor für Internationale Beziehungen an der Kommunikationsuniversität Chinas, sagte, Deutschland spiele eine Schlüsselrolle in Chinas wirtschaftlicher Zusammenarbeit mit Europa und Xis Besuch werde weitere Gelegenheiten für die beiden Länder bieten, die pragmatische Zusammenarbeit zu stärken.

Dieses Jahr markiere den 45. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen China und Deutschland und Premier Li Keqiangs offizieller Besuch in Deutschland vor vier Wochen habe ebenfalls positive Fortschritte in den bilateralen Beziehungen gebracht, fügte er hinzu.

 

(Editor: Rita Li)

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant