Thema:
Startseite > Aktuelles > Bilder im Fokus

Chinesische Absolventen gehen freiwillig in den Westen

Datum: 26.07.2017,13:03:54 Quelle: German.china.org.cn)

Eine Gruppe von 82 frischen Absolventen von Universitäten in Beijing hätten sich am Freitag auf den Weg gemacht. Sie wollten in weit entfernten unterentwickelten Gegenden im Westen des Landes als Freiwillige dienen, berichtet das Zentralkomitee des Kommunistischen Jugendverbandes Chinas (CCYL).

Sie haben Beijing an Bord eines Zuges in Richtung Urumqi in der Autonomen Region Xinjiang Uigur verlassen. Dies markiert den Start des "Go West"-Programmes 2017.

Fast 80.000 College-Absolventen aus 1876 Universitäten haben sich in diesem Jahr für das Programm beworben. 18.300 von ihnen wurden zur Teilnahme ausgewählt.

Das "Go West"-Programm wurde 2003 gemeinsam vom CCYL, dem Bildungsministerium, dem Finanzministerium und dem Ministerium für Arbeitskräfte und Soziale Sicherheit ins Leben gerufen. Es zielt darauf ab, Universitätsabsolventen für freiwillige Arbeiten auf dem Gebiet der Bildung, der Gesundheit, der Landwirtschaft und im Bereich Sozialverwaltung zu entsenden. Sie gehen für einen Zeitraum zwischen einem und drei Jahren in die westlichen Regionen des Landes.

Im Laufe der zurückliegenden 15 Jahre hat das Programm mehr als 270.000 junge Menschen in über 2100 Bezirke in Zentral- und Westchina entsandt.

 

(Editor: Rita Li)

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant