Thema:
Startseite > Aktuelles > Newsticker

Pokemon Go und die Wahrung militärischer Geheimnisse

Datum: 20.07.2016,14:19:43 Quelle: http://german.people.com.cn/n3/2016/0720/c209053-9088741.html

Experten aus China und den Vereinigten Staaten zufolge besteht die Möglichkeit, dass Handyspiele der erweiterten Realität wie Pokemon Go unbeabsichtigt zur Preisgabe von militärischen Geheimnissen führen könnten.

In einem Interview mit Global Times führte ein anonym bleibender chinesischer Experte der künstlichen Intelligenz das Beispiel eines Spieler am Strand von Sanya an, einer Stadt im Süden der Inselprovinz Hainan. Wenn der Spieler sich in einem Gebiet aufhalte, wo sich sensible Einrichtungen befinden und der Spieler folgend Fotos seines Spiels im Internet hochlade, könnte dies die Sicherheit dieser Einrichtungen gefährden.

Einem Bericht des Gadget-Blogs Übergizmo zufolge spekulieren einige Netznutzer in China besorgt darüber, ob Pokemon Go von Japan und den USA entwickelt wurde, um Chinas Militärbasen auszukundschaften. Das Spiel erlaubt es potentiell jedem Netznutzer einen Blick in Gegenden zu werfen, die nur wenige Menschen normalerweise aufsuchen würden.

Zugleich sind auch die USA besorgt über militärische Ausspähungen durch das Spiel. Nach einem Bericht der Zeitschrift „Stars and Stripes“ der US-amerikanischen Streitkräfte motivierte das Spiel bereits mehrere Spieler dazu, einen Zugang zum Wright-Patterson-Luftwaffenstützpunkt in Ohio zu suchen, da die virtuellen Orte im Spiel sich mit realen Orten überschneiden.

Yang Yangzhao, ein Experte für virtuelle Realität (VR) von der Chinesischen Akademie für Elektro- und Informationstechnik, erklärt, dass erweiterte Realität (AR) entweder eine direkte oder indirekte Sicht auf die gegenständliche reale Umgebung in Echtzeit biete, die um computergenerierte Elemente erweitert werde wie Töne, Videos, Grafiken oder GPS-Daten. Dies benötige die Unterstützung einer Menge fortschrittlicher Technik, einschließlich maschinelles Sehen, multimedialen Inhalten, Datenverarbeitung und Sensorfusion.

Yang wies zudem darauf hin, dass die VR-Entwicklung sich mit AR verbinde. Während VR bereits in vielen industriellen Herstellungsbereichen Anwendung finde, befinde sich die AR-Entwicklung noch in einem frühen Stadium. Zukünftig könnte AR in Produktionsprozessen, Maschinenbau und im militärischen Bereich zum Einsatz kommen.

Nach einem Bericht von „Stars and Stripes“ wird VR bereits heute militärisch genutzt, um beim Bau von atombetriebenen Flugzeugträgern in den USA zu helfen. Zugleich könnte AR zukünftig das Zeichenpapier ersetzen, um die Effizienz von Konzeption und Konstruktion zu steigern.

Menschen

Mehr>>
Mein tibetischer Jurakurs und ich Berge, Menschen und Rinder Tibetisch-Absolventin: „Je mehr ich darüber lerne, desto mehr mag ich die tibetische Nationalität“ Zhongtai: Lebenslanger Schutz der Affen WeChat hat ein Dorf verändert
12345
  

Auch interessant