Thema:
Startseite > Aktuelles > Newsticker

China fordert Japan zu Aufarbeitung seiner Aggressionsgeschichte auf

Datum: 17.10.2016,19:41:58 Quelle: http://german.cri.cn/3185/2016/10/17/1s257056.htm

Beijing

China hat die Opfergabe des japanischen Premierministers Shinzo Abe am Yasukuni-Schrein kritisiert.

Chinas Außenamtssprecherin Hua Chunying erklärte am Montag, Japan solle seine Aggressionsgeschichte gründlich aufarbeiten und aus dieser lernen. Japan solle den Tatsachen ins Auge sehen, sein Versprechen einhalten und handeln, um das Vertrauen seiner asiatischen Nachbarländer und der internationalen Gemeinschaft zu gewinnen.

Japanischen Medienberichten zufolge hatte Japans Premierminister Shinzo Abe am Montag erneut eine Opfergabe am umstrittenen Yasukuni-Schrein niederlegen lassen.

An dem Schrein wird seit 1868 auch gefallener Militärangehöriger, auch solcher, die im Konflikt mit China starben, gedacht.

An dem Schrein werden auch japanische Kriegsverbrecher aus dem Zweiten Weltkrieg verehrt.

Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant