Thema:
Startseite > Aktuelles > Newsticker

Trostfrauen: China fordert Aufarbeitung der Geschichte durch Japan

Datum: 25.10.2016,20:28:21 Quelle: http://german.cri.cn/3185/2016/10/25/1s257341.htm

Beijing

Japan solle seine Kriegsverbrechen aufarbeiten und mit konkreten Maßnahmen das Vertrauen seiner asiatischen Nachbarn und der internationalen Gemeinschaft zurückgewinnen. Dies erklärte Chinas Außenamtssprecher Lu Kang am Dienstag, als Reaktion auf die jüngsten Äußerungen des japanischen Kabinettsministers Yoshihide Suga. Dieser hatte die Eröffnung eines Museums für „Trostfrauen" in Shanghai und die Einweihung von zwei Statuen von Zwangsprostituierten im Zweiten Weltkrieg bedauert. Er persönlich sehe darin keine positiven Einflüsse auf die japanisch-chinesischen Beziehungen, so Suga.

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant