Thema:
Startseite > Aktuelles > Newsticker

Kind aus Taiwan rockt Halloween mit Ohngesicht-Kostüm

Datum: 04.11.2016,16:27:09 Quelle: http://german.people.com.cn/n3/2016/1104/c209053-9137417.html

Ein kleines Mädchen namens Mengmeng aus Taiwan hat diese Tage die Aufmerksamkeit aller sozialen Netzwerke in China auf sich gelenkt. Auf der Halloween-Party ihres Kindergartens verkleidete sich Mengmeng als Ohngesicht – eine Figur aus dem erfolgreichsten Zeichentrickfilm des bekannten japanischen Regisseurs Hayao Miyazaki „Spirited Away". Der Film ist in Deutschland als „Chihiros Reise ins Zauberland" bekannt.

Mengmengs Kostüm haben ihre Eltern wirklich astrein hinbekommen: der ganze Körper schwarz und das Gesicht blass, perfekt originalgetreu. Man merkt deutlich, dass sich Mengmengs Mama dafür echt Mühe gegeben hat. Das gruselige Outfit hatte jedoch unerwartete Folgen: Als Mengmeng ins Klassenzimmer eintrat, hat sie fast keiner erkannt und zwei Kinder fingen sogar an zu weinen. Alle anderen machten ebenfalls einen großen Bogen um das furchterregende Mini-Gespenst.

„Isoliert" steht das kleine „Ohngesicht" einsam auf der Party. „Der völlig unschuldige Gesichtsausdruck von Mengmeng ist so lustig", schrieb ein Internetuser zu dem Videoclip und fügte noch hinzu, dass er ihn aber auch ein bisschen traurig mache. Ein anderer User kommentierte: „Der Gedankengang von Mengmeng in diesem Augenblick ist sicher: Ich fühle mich verletzt. Da habe ich mir so Mühe gegeben, warum weint ihr alle."

In Hayao Miyazakis Film ist „Ohngesicht" ein mysteriöses Wesen. Es sieht zwar schauerlich aus, hat aber ein warmes Herz und wünscht sich Freunde. Mengmengs Mama erklärte, dass der Kleinen der Film „Spirited Away" sehr gefällt und sie freute sich auch über ihr Halloween-Kostüm. Halloween in China?

Nach Weihnachten und dem Valentinstag ist in den letzten Jahren auch das amerikanische Fest hierzulande immer beliebter geworden. Fast in jedem Kindergarten wird Halloween gefeiert. Manche Kinder glauben sogar, dass Halloween ein chinesisches Fest ist. Viele Menschen sind daher besorgt, die Begeisterung für ausländische Feste könnte Ausdruck mangelnden Vertrauens in die heimische Kultur sein.

"Ich finde es verkehrt, dass ausländische Feste in China noch größer als traditionelle Feste gefeiert werden. Eigentlich sollen wir mehr darauf achten, wie wir unsere nationalen Feste wiederbeleben können. "

Im Gegensatz dazu sehen aber noch mehr Menschen darin nur einen Tag, an dem man Spaß haben und sich entspannen kann.

"Für mich ist es egal, ob es sich um ein chinesisches oder westliches Fest handelt. Hauptsache ist, dass man dabei Spaß hat. Die Kinder lieben Halloween, sie bekommen an dem Tag Bonbons und Freude. "

"In einer extrem gestressten Gesellschaft wie China braucht man so einen Kanal, um Stress abzubauen."

Die kleine Mengmeng aus Taiwan hat mit ihrem Gewand dann wohl eher zu mehr Stress beigetragen. Zumindest war es ein Spaß für die Zuschauer in der Ferne.

Text: Hu Hao

Fotos via cnews.chinadaily.com.cn

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant