Thema:
Startseite > Aktuelles > Newsticker

Reisen der Chinesen ins Ausland diversifizieren sich

Datum: 03.02.2017,23:24:40 Quelle: http://german.people.com.cn/n3/2017/0203/c209053-9173471.html

Das siebentägige Frühlingsfest ist für Chinesen zu einer „goldenen Woche“ für Reisen ins Ausland geworden. Neben dem Shopping schätzen chinesische Touristen verstärkt die Inhalte und Qualität der Auslandsreisen.

Berichten zufolge hat die starke Kaufkraft der chinesischen Touristen während des Frühlingsfests vielen Geschäftsleuten in Europa und den USA eine ungewohnte Verkaufssaison beschert. Günstige Sonderangebote an vielen Konsumorten wie Flughäfen, Hotels, Kaufhäusern und Outlets wurden speziell für Chinesen angeboten.

„Wir haben uns bereits gut auf den Kundenansturm während der chinesischen Neujahrsferien vorbereitet. Mehr Mitarbeiter wurden an die Kassen und Steuerrückerstattungsstellen abgestellt“, sagte ein Zuständiger für den Asienmarkt der französischen Warenhauskette Galeries Lafayette.

Dank günstiger Faktoren wie der Pfund-Abwertung, der Vereinfachung der Visaverfahren sowie der Vermehrung der Direktflüge reisen seit Jahren immer mehr Chinesen nach Großbritannien. Neuesten Statistiken des britischen Tourismusbüros VisitBritain zufolge sind die Buchungen für Flugtickets von China nach Großbritannien während der Frühlingsfestferien 2017 im Vergleich zum selben Zeitraum im Vorjahr um 87,7 Prozent gestiegen.

Laut VisitBritain betrug die durchschnittliche Aufenthaltsdauer chinesischer Touristen in Großbritannien fünfzehn Nächte, während die von Touristen aus anderen Ländern bei nur acht Nächten lag. Die durchschnittliche Konsumsumme chinesischer Touristen für jeden Besuch in Großbritannien erreichte rund 2.560 Euro, was das Dreifache der durchschnittlichen Konsumsumme von Touristen aus anderen Ländern übertrifft. Die Statistiken von VisitBritain zeigen auch, dass für je 22 chinesische Touristen mehr eine neue britische Arbeitsstelle geschaffen werden könnte.

Der Konsum von Chinesen ist zunehmend reifer geworden. Shopping ist nicht mehr das einzige Ziel bei Reisen ins Ausland. Immer mehr chinesische Touristen wollen Zeit und Geld für die Erfahrung lokaler Kulturen und Dienstleistungen ausgeben. Sie besichtigen Museen, Eliteschulen, Brauereien und sehen sich Sportveranstaltungen an. Personalisierte Thementouren werden zunehmend beliebter.

Zudem erfreuen sich Erholungsreisen nach Südostasien immer größerer Beliebtheit. Frau Guo aus Beijing sagte im Interview, dass ihre Familie zu diesem Frühlingsfest auf die Philippinen gereist sei. „Heutzutage legt man mehr Wert auf Erholung und Genuss bei Reisen. Chinesische Touristen stellen höhere Anforderung an Hotelumwelt und Serviceeinrichtungen. Wir wollen Spa-Massagen genießen und die besonderen lokalen Kulturangebote erleben“, so Guo.

„Abschied vom kalten Winter und Frühlingsfestlichkeiten in Afrika“ ist seit Jahren eine neue Option für Chinesen. Laut Zhang Renquan, Gründer der Firma Kenya Magic Africa Nature Travel, machen die meisten Touristen aus China in Kenia Safari-Touren, bei denen sie sich in Geländewagen die Wildtiere ansehen. Zudem stehen auch Reisen auf Inseln und in Wüsten in Ländern wie Ägypten, Mauritius, den Seychellen, Südafrika und Marokko bei chinesischen Touristen hoch im Kurs.

Ein weiterer neuer Reisetrend sind „Touren für ärztliche Untersuchungen“. Viele Chinesen reisen nach Japan, um dort medizinische Untersuchungen durchführen zu lassen. Li Xuejing, Manager in der Marktabteilung der ABC-Reiseagentur, wies darauf hin, dass die High-End-Reiseangebote für Gesundheit bei Chinesen sehr beliebt seien, obwohl die Kosten für die Untersuchungen sehr hoch (bei rund 2.000 bis 6.000 Euro) liegen.

Menschen

Mehr>>
Grünpatron im abgelegenen Wald Lehrer bringt tibetischen Jungen zur Augen-OP nach Ningbo Geschichte des treuen Hundes auf der Straße Sichuan-Tibet Matsutakesammlung tibetischer Frauen Stromversorger auf dem Dach der Welt
12345
  

Auch interessant