Thema:
Startseite > Aktuelles > Newsticker

Die Umstrukturierung der Tianjiner Fertigungsindustrie

Datum: 23.03.2017,10:11:48 Quelle: http://german.cri.cn/3105/2017/03/17/1s262794.htm
20170317-1.mp3

In der chinesischen Industriegeschichte nimmt Tianjin einen wichtigen Platz ein. Das erste Fernsehen, der erste Traktor, die erste Armbanduhr und das erste Fahrrad seit Gründung der Volksrepublik China entstanden in dieser Stadt. Nun will die Hafenstadt durch Umstrukturierung ein neues Kapitel aufschlagen.

„In diesem Produktionsbereich wird derzeit der Airbus A320 hergestellt, die A320-Familie gehört zu den Standardrumpfflugzeugen. Dort ist der Produktionsbereich zur Herstellung des A330. Vor September diesen Jahres wird der erste in Tianjin hergestellte Airbus A330 in Betrieb genommen."

Vorgestellt wird diese Tianjiner Airbus-Produktionsstätte in der Tianjin Economic and Technological Development Area (TEDA) von Zhang Liang, dem Direktor des Verwaltungsrats der Wirtschaftsentwicklungszone. Tianjin wird nach Toulouse, Hamburg und Seattle die vierte Stadt weltweit, die über die Herstellungsfähigkeiten für Schmalrumpf- und Großraumflugzeuge verfügt. Zhang zufolge ist mit dem Airbus-Programm Tianjins ein Durchbruch in der chinesischen Luftfahrtindustrie gelungen. Gleichzeitig bringe es viele Innovationen mit sich.

„Mit dem Schwung der Airbus-Herstellung sind in Tianjin eine Reihe von Programmen für die Flugzeugherstellung entstanden, zum Beispiel Tragflächenproduktion, Hubschrauber für Aviation Industry Corporation of China und die Instandhaltung von Geschäftsreiseflugzeugen von Bombardier Inc. Über 160 Unternehmen für Flugdienstleistungen haben sich am Flughafen in Tianjin niedergelassen. Damit ist es zur Hauptindustrie Tianjins geworden und Tianjin hat sich zum Zentrum für die chinesische Luftfahrtindustrie entwickelt."

Die Herstellungsindustrie in Tianjin beinhaltet aber nicht nur Flugzeuge. Ein weiterer wichtiger Fokus liegt auf innovativen Produkten. Die Tianjiner Chuantie Elektronik GmbH hat sich auf Produkte für die Eisenbahnindustrie spezialisiert. Der Vorstandsvorsitzende Liang Xiao sagt:

„70 Prozent von Chinas Hochgeschwindigkeitszügen verwenden unsere Einrichtungen. Sie sind unser Kernprodukt und belegen den ersten Platz in der Branche. Früher waren Siemens, ALSTOM und ABB in diesem Bereich marktführend. Unser Produkt ist aber an die chinesischen Schnellzüge angepasst."

Intelligente Herstellung ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu Umstrukturierung und Hochwertigkeit. Immer mehr Hersteller in Tianjin nutzen fortschrittliche Technik, um eine intelligente Modernisierung ihrer Fertigung zu erreichen. Um die Umstrukturierung der Fertigungsindustrie zu beschleunigen, hat die Stadtregierung außerdem eine Reihe politischer Maßnahmen eingeleitet. Liu Yongyuan, dem Vorsitzenden des Aufzugherstellers ORICO zufolge sollen mit der Hilfe einer Finanz-Leasingvertragspolitik neue Fertigungsstraßen mit Robotern in Betrieb genommen werden.

„Wir haben 70 Millionen neue Roboter eingeführt, die die Produktionskapazität enorm fördern werden. Sie zu verdoppeln, wird ein Leichtes. Der Umsatz kann dadurch über 2 Milliarden Yuan RMB erreichen."

Neben fortschrittlichen Einrichtungen und moderner Technik benötigt die Umstrukturierung der traditionellen Fertigungsindustrie außerdem mehr qualifiziertes Personal und neue Innovationsgruppen. Im Jahr 2014 wurde von der Tsinghua-Universität ein Forschungsinstitut für Hightech-Einrichtungen in Tianjin gegründet. Der stellvertretende Vorsitzende des Instituts, He Yongyong, erklärt:

„Tianjin liegt in der Nähe von Beijing. Die Stadt hat gute industrielle Grundlagen und die entsprechenden Einrichtungen. Außerdem hat sich das Forschungsinstitut der Tsinghua-Universität dort niedergelassen. Dadurch wird die lokale Industrie betreut. Derzeit gibt es offiziell 20 Forschungsabteilungen und es sind bereits fünf Firmen durch die technischen Ergebnisse umgewandelt worden. Sie wachsen sehr schnell."

Als wichtiges Zentrum der Fertigungsindustrie bemüht sich Tianjin um eine Erhöhung des Fertigungsniveaus. Der stellvertretende Direktor der Entwicklungs- und Reformkommission Tianjins, Du Wei, erklärt:

„Im Allgemeinen müssen die Kosten für Innovationen und Existenzgründungen gesenkt und die Forschungsfähigkeit gesteigert werden. Früher war Konkurrenzfähigkeit von niedrigen Kosten abhängig. Jetzt geht sie in die Richtung einer innovativbezogenen Entwicklung. Wenn wir Unternehmen anlocken können, die die Forschungs- und Innovationsfähigkeiten beherrschen, wird die Vorherrschaft der traditionellen Industrie und die Wettbewerbsfähigkeit der nordchinesischen Hafenstadt wieder gestärkt."

Übersetzt von Yu Yue

Gesprochen von Zhong Xi

Menschen

Mehr>>
Arztgruppe, die nicht weggeht Erkundung in Sanjiangyuan: Ich will mich mit Schneeleoparden treffen Shangri-La: Zwei Generationen Goldstumpfnasen Die Wildpfleger des Naturschutzgebiets Changtang Ade, mein Wald auf dem Hochplateau
12345
  

Auch interessant