Thema:
Startseite > Aktuelles > Newsticker

Steigende Zahl an Ausländern war 2016 in Drogenschmuggel involviert

Datum: 29.03.2017,15:41:11 Quelle: http://german.people.com.cn/n3/2017/0329/c209053-9196553.html

Internationale Drogenhändler haben 2016 ihre Operationen in China ausgeweitet, wobei Drogen aus den Opium-produzierenden Gebieten Goldenes Dreieck und Goldener Halbmond zu einem ernsten Problem geworden sind, wie die Drogenaufsichtsbehörde des Landes am Montag sagte. 2016 deckten die Behörden 1.481 Drogenfälle auf, in die Ausländer involviert waren, nahmen 1.876 ausländische Verdächtige fest und beschlagnahmten 6,6 Tonnen verschiedene Arten illegaler Drogen, wie es in einem Bericht der Chinesischen Nationalen Drogenaufsichtskommission (NNCC) auf einer Pressekonferenz am Montag hieß.

Der Bericht besagt, dass Drogenschmuggel, in den Ausländer involviert sind, in China häufiger wird, wobei die meisten Drogen über die südwestchinesische Provinz Yunnan und das südchinesische Autonome Gebiet Guangxi der Zhuang eingeschmuggelt werden. Das südostasiatische Goldene Dreieck bleibt die Hauptquelle für Heroin und Methamphetamin in China, heißt es in dem Bericht. Rund 44.333 Hektar Schlafmohn wurden in Nord-Myanmar während der Anbausaison 2015 - 2016 kultiviert, ein Anstieg von 3,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Ein Mitarbeiter der NNCC erklärte gegenüber Global Times, dass China mit der Regierung von Myanmar kooperiere, aber dies involviere nicht die Konfliktzone in Nord-Myanmar. Opium und Heroin aus den Gebieten des Goldenen Halbmonds in Pakistan, Afghanistan und Iran werden ebenfalls nach China geschmuggelt, und die Behörden sagten, sie hätten 22 dieser Fälle 2016 gelöst, bei denen 24 Kilogramm Heroin involviert gewesen seien.

Der stellvertretende Direktor der NNCC, Liu Yuejin, sagte, heimische und ausländische Drogensyndikate organisierten und kontrollierten spezielle Gruppen, damit diese sich auf Drogenschmuggelei einließen, darunter auch schwangere und stillende Frauen, akute infektiöse Patienten, schwerkranke und auf Hilfe angewiesene Menschen mit Behinderung sowie HIV-Infizierte. Liu sagte, die Verbesserung der internationalen Kooperation und des Informationsaustauschs seien entscheidend um internationale Drogensyndikate und -dealer zu stoppen. In China gab es mit Stand von Ende 2016 insgesamt 2,51 Millionen Drogenkonsumenten, ein Anstieg von 6,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 2016 nahm China 4.576 chinesische und 782 ausländische Drogenschmuggler fest.

Menschen

Mehr>>
Grünpatron im abgelegenen Wald Lehrer bringt tibetischen Jungen zur Augen-OP nach Ningbo Geschichte des treuen Hundes auf der Straße Sichuan-Tibet Matsutakesammlung tibetischer Frauen Stromversorger auf dem Dach der Welt
12345
  

Auch interessant