Thema:
Startseite > Aktuelles > Newsticker

China und Iran unterzeichnen Vertrag über Umbau des Arak-Schwerwasserreaktors

Datum: 21.04.2017,16:47:18 Quelle: http://german.people.com.cn/n3/2017/0421/c209052-9206116.html

Der Umbau des Arak-Schwerwasserreaktors ist Kernteil der umfassenden Vereinbarung zum iranischen Atomprogramm. Am kommenden 23. April werden beide Länder in Wien den offiziellen Vertrag für das Projekt unterzeichnen.

Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Lu Kang, gab auf einer gestrigen Pressekonferenz bekannt, dass sich die chinesische und die iranische Seite vor kurzem in der chinesischen Hauptstadt dank der gemeinsamen Bemühungen auf den ersten kommerziellen Vertrag zum Umbau des Arak-Schwerwasserreaktors geeinigt haben. Am kommenden 23. April werden beide Länder in Wien den offiziellen Vertrag unterzeichnen.

Lu wies darauf hin, dass der Umbau des Arak-Schwerwasserreaktors Kernteil des „Gemeinsamen Umfassenden Aktionsplans“ zur Frage des iranischen Atomprogramms sei. Sechs Staaten haben dafür eigens eine Arbeitsgruppe gebildet. China und die USA sind die beiden Gruppenleiter. Die Gruppe kooperiert mit dem Iran im Rahmen des Umbauprojekts. Seit Beginn der Umsetzung der umfassenden Vereinbarung wurde das Umbauprojekt dank der allseitigen Bemühungen in eine geregelte Bahn gebracht und hat viele positive Fortschritte gemacht. Die Vertragsunterzeichnung soll eine gute Arbeitsgrundlage für den pragmatischen Start des Umbauprojekts bieten. Die chinesische Seite wird sich an die umfassende Vereinbarung und den Konsens aller Seiten halten, um zusammen mit allen Seiten die folgenden Arbeiten anzugehen.

Lu sagte, dass die Volksrepublik stets felsenfest die umfassende Vereinbarung unterstütze. Die sechs Staaten und der Iran werden am kommenden 25. April in Wien die siebte Sitzung der gemeinsamen Kommission zur umfassenden Vereinbarung abhalten. Auf Grundlage der gegenwärtigen Situation soll sich der offizielle Vertragsabschluss zwischen China und dem Iran positiv auf die kommende Sitzung auswirken. China hoffe, dass alle Seiten politischen Willen zeigen, die Unstimmigkeiten angemessen behandeln, gemeinsam die umfassende Vereinbarung sicherstellen und umsetzen sowie Beiträge zur Gewährleistung des internationalen Systems der Nichtverbreitung von Atomwaffen und des Friedens im Nahen Osten leisten.

Menschen

Mehr>>
Grünpatron im abgelegenen Wald Lehrer bringt tibetischen Jungen zur Augen-OP nach Ningbo Geschichte des treuen Hundes auf der Straße Sichuan-Tibet Matsutakesammlung tibetischer Frauen Stromversorger auf dem Dach der Welt
12345
  

Auch interessant