Thema:
Startseite > Aktuelles > Newsticker

Die Träume von Chorleiterin Song Yingfang

Datum: 03.05.2017,15:49:01 Quelle: http://german.people.com.cn/n3/2017/0503/c209053-9210539.html

In China schicken viele Eltern ihre Kinder in Kunstkurse. Sie hoffen, dass sie dadurch ihre Horizonte erweitern. Eine Möglichkeit ist das Singen. Song Yingfang hat den Engel-Kinderchor gegründet und bringt damit über 100 Kindern das Singen bei.

Song Yingfang hat sich mit dem Engel-Kinderchor einen Traum verwirklicht. Seit sie sechs Jahre alt war, bekam sie selbst Unterricht von der berühmten Chor-Leiterin Wu Lingfen. Später wurde Song selbst Musiklehrerin.

„Ich bin im Chor aufgewachsen, diese Kunst gefällt mir sehr. Ich habe immer geträumt, meinen eigenen Chor zu leiten und diese Kunstform in China zu verbreiten, damit mehr Leute diesen Einklang kennenlernen und im Chor singen können. Sie können in dieser Kunst Freude finden. Das ist mein Ursprungsgedanke."

2011 hat sie mit zwei Partnern den „Sonne-Engel-Chor" gegründet, der 2015 zum Engel-Kinderchor umgestaltet wurde. Während der Gründungszeit hat ihr Ehemann Li Xuelei sie sehr unterstützt. Er selbst ist Maler und hat das Logo für den Chor entworfen.

„Der Engel-Chor ist eine Marke, die ich designen wollte. Mit dem Singen habe ich nichts zu tun. Ich sehe von der anderen Perspektive die gegenwärtig bestehenden Probleme und die Entwicklungstendenz in der Zukunft. Ich finde, so können wir uns gut ergänzen."

Als der Chor noch Sonne-Engel hieß, sangen die Mitglieder beim ersten Flug von Zürich nach China. 2014 sind 100 Mitglieder bei einer Eröffnungszeremonie der CBA aufgetreten. Ni Mojun ist eine der ältesten Chor-Mitglieder. Ihre Mutter Lou Tianshu hat die Veränderung ihrer Tochter gesehen.

„Der größte Gewinn des Chores ist das Durchhaltevermögen, das meine Tochter gewonnen hat und das musikalische Verständnis. Man muss natürlich sagen, dass drei Stunden Training sehr lang sind. Aber so hat sie gelernt, auch künftig an anderen Dingen festzuhalten. Dies hat einen engen Zusammenhang mit Frau Song, die diese Kinder sehr gut ausbildetet hat. Jedesmal wenn meine Tochter beim Chor war, kam sie glücklich nach Hause. Sie hat den Druck der Woche einfach weggesungen."

Zurzeit gibt es im Engel-Kinderchor rund 200 Mitglieder, 20 Verwalter und Lehrer, die alle von Song Yingfang sorgfältig ausgewählt worden. Song hat viele Projekte.

Dieses Lied, „Die Hoffnung", wurde geschaffen, um auf die Kinder aufmerksam zu machen, die nicht in die Schule gehen können. Diese Kinder haben das Lied selbst gesungen und bei vielen öffentlichen Auftritten präsentiert.

Im Februar 2017 hat Song mit der Blindenschule von Beijing zusammengearbeitet und den „Mondlicht-Chor" für sehbehinderte Kinder gegründet.

„In den vergangenen Jahren haben wir uns immer für öffentliche Programme eingesetzt. Wir machen uns Gedanken, ob wir noch weitere Beiträge für die Gesellschaft leisten sollten. Die Basis des Chores können wir auf vielfältige Weise dazu nutzen, um anderen Menschen zu helfen."

Die „Engel" von Frau Song werden diesen Weg weiter gehen. In Zukunft will die engagierte Frau den Einfluss des Singens im Chor auf das Heranwachsen der Kinder studieren und daraus ein theoretisches System über die chinesische Chorerziehung ableiten. Dabei kann man ihr nur viel Erfolg wünschen.

Verfasst von: Yu Yue

Gesprochen von: Lü Xiqian

Song Yingfang hat sich mit dem Engel-Kinderchor einen Traum verwirklicht. Seit sie sechs Jahre alt war, bekam sie selbst Unterricht von der berühmten Chor-Leiterin Wu Lingfen. Später wurde Song selbst Musiklehrerin.

„Ich bin im Chor aufgewachsen, diese Kunst gefällt mir sehr. Ich habe immer geträumt, meinen eigenen Chor zu leiten und diese Kunstform in China zu verbreiten, damit mehr Leute diesen Einklang kennenlernen und im Chor singen können. Sie können in dieser Kunst Freude finden. Das ist mein Ursprungsgedanke."

2011 hat sie mit zwei Partnern den „Sonne-Engel-Chor" gegründet, der 2015 zum Engel-Kinderchor umgestaltet wurde. Während der Gründungszeit hat ihr Ehemann Li Xuelei sie sehr unterstützt. Er selbst ist Maler und hat das Logo für den Chor entworfen.

„Der Engel-Chor ist eine Marke, die ich designen wollte. Mit dem Singen habe ich nichts zu tun. Ich sehe von der anderen Perspektive die gegenwärtig bestehenden Probleme und die Entwicklungstendenz in der Zukunft. Ich finde, so können wir uns gut ergänzen."

Als der Chor noch Sonne-Engel hieß, sangen die Mitglieder beim ersten Flug von Zürich nach China. 2014 sind 100 Mitglieder bei einer Eröffnungszeremonie der CBA aufgetreten. Ni Mojun ist eine der ältesten Chor-Mitglieder. Ihre Mutter Lou Tianshu hat die Veränderung ihrer Tochter gesehen.

„Der größte Gewinn des Chores ist das Durchhaltevermögen, das meine Tochter gewonnen hat und das musikalische Verständnis. Man muss natürlich sagen, dass drei Stunden Training sehr lang sind. Aber so hat sie gelernt, auch künftig an anderen Dingen festzuhalten. Dies hat einen engen Zusammenhang mit Frau Song, die diese Kinder sehr gut ausbildetet hat. Jedesmal wenn meine Tochter beim Chor war, kam sie glücklich nach Hause. Sie hat den Druck der Woche einfach weggesungen."

Zurzeit gibt es im Engel-Kinderchor rund 200 Mitglieder, 20 Verwalter und Lehrer, die alle von Song Yingfang sorgfältig ausgewählt worden. Song hat viele Projekte.

Dieses Lied, „Die Hoffnung", wurde geschaffen, um auf die Kinder aufmerksam zu machen, die nicht in die Schule gehen können. Diese Kinder haben das Lied selbst gesungen und bei vielen öffentlichen Auftritten präsentiert.

Im Februar 2017 hat Song mit der Blindenschule von Beijing zusammengearbeitet und den „Mondlicht-Chor" für sehbehinderte Kinder gegründet.

„In den vergangenen Jahren haben wir uns immer für öffentliche Programme eingesetzt. Wir machen uns Gedanken, ob wir noch weitere Beiträge für die Gesellschaft leisten sollten. Die Basis des Chores können wir auf vielfältige Weise dazu nutzen, um anderen Menschen zu helfen."

Die „Engel" von Frau Song werden diesen Weg weiter gehen. In Zukunft will die engagierte Frau den Einfluss des Singens im Chor auf das Heranwachsen der Kinder studieren und daraus ein theoretisches System über die chinesische Chorerziehung ableiten. Dabei kann man ihr nur viel Erfolg wünschen.

Verfasst von: Yu Yue

Gesprochen von: Lü Xiqian

Menschen

Mehr>>
Wächter des Feuchtgebietes Lhalu Grünpatron im abgelegenen Wald Lehrer bringt tibetischen Jungen zur Augen-OP nach Ningbo Geschichte des treuen Hundes auf der Straße Sichuan-Tibet Matsutakesammlung tibetischer Frauen
12345
  

Auch interessant