Thema:
Startseite > Aktuelles > Newsticker

9. chinesisch-amerikanischer Dialog über Industrie und Kommerz in Beijing

Datum: 22.06.2017,15:22:38 Quelle: http://german.people.com.cn/n3/2017/0621/c209052-9231388.html

Der 9. chinesisch-amerikanische Dialog über Industrie und Kommerz findet derzeit in Beijing statt.

Im April 2017 waren sich die Staatschefs Chinas und der USA bei einem Treffen im US-amerikanischen Mar-a-Lago einig, das 100-Tage-Programm der bilateralen ökonomischen Kooperation im Rahmen des chinesisch-amerikanischen Wirtschaftsdialogmechanismus vorantreiben zu wollen. Dadurch sollen die bilateralen wirtschaftlichen Beziehungen stabil gefördert werden. Im Mai haben beide Staaten Vereinbarungen in mehreren Bereichen unterzeichnet, unter anderem über den Handel mit Agrarprodukten, Finanzdienstleistungen, Investitionen und Energie.

Der Präsident des chinesischen Zentrums für internationalen wirtschaftlichen Austausch, Zeng Peiyan, sagte in einer Rede auf der Eröffnungszeremonie des zweitägigen Dialogs, das Treffen der beiden Staatschefs habe Stabilität für die Entwicklung beider Staaten gebracht. Positive Erwartungen für die Zukunft seien verstärkt worden:

„Im 100-Tage-Programm der bilateralen ökonomischen Kooperation haben beide Seiten starke Kooperationswünsche im Agrarhandel und bei Finanzdienstleistungen geäußert. Bei Investitionen und Infrastruktur sind praktische Erfolge erzielt worden. Ich finde, dass dies ein guter Anfang ist. Allerdings muss man beachten, dass die chinesisch-amerikanischen Handelsbeziehungen die wichtigsten, aber auch kompliziertesten Beziehungen weltweit sind. Es ist unmöglich, innerhalb von 100 Tagen alle Probleme zu lösen. Ich glaube, die Förderung der künftigen bilateralen Handelsbeziehungen ist eine Prüfung der Weisheit beider Seiten."

Planmäßig werden China und die USA die Fortschritte des 100-Tage-Programms am 16. Juli bewerten und einen Haupttenor für die künftige Planung festlegen.

Der stellvertretende Präsident der Amerikanischen Nationalen Handelskammer und Direktor für internationale Angelegenheiten, Myron Brilliant, sagte, viele Mitglieder der US-Delegation setzten sich für einen Geschäftsausbau in China ein:

„Wir hoffen, dass der Dialog beiden Regierungen Vorschläge und Anregungen liefern kann. Es wird angestrebt, dass der Dialog nicht nur tatsächliche Erfolge bringt, sondern auch eine Grundlage für die zukünftige Entwicklung legt. Wir müssen das gegenseitige Vertrauen intensivieren und beweisen, dass China und die USA viele gemeinsame Interessen haben."

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant