Thema:
Startseite > Aktuelles > Newsticker

China veröffentlicht Finanzreformpläne über nachhaltige Unterstützung der Realwirtschaft

Datum: 17.07.2017,15:42:29 Quelle: http://german.people.com.cn/n3/2017/0717/c209052-9242621.html

China hat am Samstag Reformpläne veröffentlicht, um die Möglichkeiten des Finanzsektors zu verbessern und so der Realwirtschaft zu dienen, während das Land sich gegen systemische Risiken wappnet.

China müsse die Führung der Kommunistischen Partei Chinas über die Finanzarbeit verstärken, an der Grundstimmung des Strebens nach Fortschritt bei gleichzeitiger Beibehaltung der Stabilität festhalten und die Regeln der finanziellen Entwicklung respektieren, so Präsident Xi Jinping auf einer zweitägigen Konferenz über die Finanzarbeit, die am Samstag zum Abschluss kam. Die Konferenz wird seit 1997 alle fünf Jahre abgehalten und wird als richtungsweisend für die Finanzreformen angesehen.

Drei Aufgaben werden auf dem Treffen hervorgehoben, nämlich die Verbesserung der Unterstützung des Finanzsektors für die Realwirtschaft, die Eindämmung von Finanzrisiken und die Vertiefung der Finanzreformen. Die Unterstützung der Realwirtschaft sei die Pflicht und Schuldigkeit sowie das Ziel des Finanzsektors und der fundamentale Weg, sich gegen Finanzrisiken zu wappnen, stellte Xi heraus.

Der Finanzsektor solle die Service-Effizienz und -Qualität verbessern sowie mehr Ressourcen in große und schwache Bereiche der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung lenken, so er. Die Förderung der Direktfinanzierung werde priorisiert, während die Struktur der indirekten Finanzierung optimiert werden solle, indem die strategische Transformation der großen staatseigenen Banken optimiert und kleine und mittelgroße Banken sowie private Finanzinstitutionen entwickelt würden, so Xi. Die Wiederholung der Rolle des Finanzsektors stelle die Entwicklungsrichtung des Finanzsektors heraus, und die Betonung auf der Direktfinanzierung sei ebenfalls beruhigend für die Börsen und Bond-Märkte, so Li Huiyong, Analyst bei Shenwan Hongyuan Securities.

Xi sagte außerdem, dass das Wappnen gegen systemische Finanzrisiken das ewige Thema der Finanzarbeit sei, und die Regierung solle stärkere Initiativen ergreifen, um Risiken zu überwachen, vor ihnen zu warnen und mit ihnen umzugehen. China werde die Entwicklung von Gesetzen und Vorschriften zur Leitung des Finanzsektors beschleunigen, das makrobesonnene Management und Verhaltensregulation verbessern. Die Regierung werde weiterhin die Wirtschaft entschulden, in dem sie entschieden eine umsichtige Geldpolitik verfolge und die Reduzierung der Verschuldung von staatseigenen Unternehmen zur Priorität mache, so Xi. Das Land werde außerdem resolut die Finanzreformen vertiefen, beispielsweise die Koordination zur Finanzregulierung verbessern und Schwachstellen bei der Kontrolle ausbessern.

China werde ein Komitee unter dem Staatsrat einrichten, um die Finanzstabilität und Entwicklung zu beaufsichtigen, und die Zentralbank werde eine größere Rolle beim makrobesonnenen Management und dem Wappnen gegen systemische Risiken spielen, so Xi weiter. Die zweitgrößte Wirtschaft der Welt werde ihre Finanzmärkte weiter öffnen, um die Internationalisierung des chinesischen Yuan und die Konvertierbarkeit von Kapitaltransaktionen in einem gleichmäßigen Tempo zu halten.

Menschen

Mehr>>
Tibet: Nomadenunternehmer Bianjiu Lunzhu     „Feldleiter“ in der Steppe in Nordtibet „Batman“ auf dem Hochplateau Tibetische Pensionen mit schönen Landschaften Tonmacher auf dem Hochplateau in Westsichuan
12345
  

Auch interessant