Thema:
Startseite > Aktuelles > Newsticker

China hinkt bei globaler Talentrekrutierung hinterher

Datum: 13.09.2017,18:10:37 Quelle: http://german.people.com.cn/n3/2017/0913/c209053-9268513.html

Die Regierung sollte mehr Anreize für ausländische Talente bieten.

China benötigt dringend mehr qualifizierte internationale Talente, wobei Shanghai die einzige Stadt des Landes ist, die globale Wettbewerbsfähigkeit von Talenten über dem weltweiten Durchschnitt genießt, wie es in einem aktuellen Bericht heißt. Shanghai ist die chinesische Lieblingsstadt für ausländische Talente, besagt der Bericht, der vom Center for China and Globalization (CCG) am Montag veröffentlicht worden ist, gefolgt von Beijing, der südchinesischen Provinz Guangdong und der ostchinesischen Provinz Jiangsu.

Shanghai setzte sich mit 65,17 von 100 Punkten bei der globalen Wettbewerbsfähigkeit für Talente wegen seiner Offenheit, der Arbeitsumwelt, der Jobmöglichkeiten und Vorzugspolitik durch. „Ich habe schließlich beschlossen, in Shanghai zu bleiben, weil es dort mehr Jobchancen gibt als in anderen chinesischen Städten, und der Lebensstil der Stadt ist internationaler, so dass man sich wohler fühlt“, erzählt Juan, ein mexikanischer Elektro-Ingenieur, der schon in mehreren anderen chinesischen Städten gearbeitet hat.

Allerdings sagte Wang Huiyao, Leiter des Instituts für Entwicklungsstudien an der Southwestern University of Finance and Economics, Chinas globale Wettbewerbsfähigkeit von Talenten hinke immer noch hinter der von Industrieländern her. Laut dem Index für Globale Wettbewerbsfähigkeit von Talenten 2017, einem Bericht von der Business School for the World (INSEAD), liegt China bei der globalen Wettbewerbsfähigkeit von Talenten auf Platz 54. Als Entwicklungsland steht China vor der Herausforderung, internationale Talente zu gewinnen, weil das Land weniger Arbeitsmöglichkeiten für Ausländer als Industrieländer bietet, und die chinesische Gesellschaft ist im Vergleich konservativer, so Zhang. Ausländer könnten auch Kultur- und Sprachbarrieren erleben.

Anreize bieten

"China hat ein großes Potential, international Talente zu gewinnen”, so Xie Shouguang, Leiter der Social Sciences Academic Press. China sei in einer halbwegs robusten Position für Talentbereitschaft wegen der Verbesserungen des Landes am Bildungs- und Beschäftigungssystem, der Konnektivität von Interessenvertretern und dem Level von technologischer Kompetenz, wie der INSEAD-Bericht besagt. Viele Ausländer beschwerten sich, dass sie neben kulturellen und sprachlichen Barrieren auch Schwierigkeiten bei der Visa-Beantragung hätten. Reformen wurden in verschiedenen Regionen durchgeführt, um das Problem anzugehen. „Es ist unmöglich für frische Hochschulabsolventen, ein Arbeitsvisum zu beantragen, denn dafür sind zwei Jahre Arbeitserfahrung vorgeschrieben“, erklärte Jon aus Dänemark, der zur Zeit in Shanghai studiert, gegenüber Global Times.

Die Shanghaier Regierung hat 2015 ein Pilotprogramm begonnen, das es ausländischen Studenten mit einem Master-Abschluss von Universitäten in Shanghai ermöglicht, nach ihrem Abschluss ein Unternehmen zu gründen, berichtete die Nachrichtenagentur Xinhua. Im Mai erklärte die Regierung Anhui, dass hochqualifizierte ausländische Talente, ihre Ehepartner und minderjährigen Kinder sowie Auslandschinesen mit Doktortitel, die in Anhui arbeiten, eine Daueraufenthaltsgenehmigung beantragen könnten.

Menschen

Mehr>>
„Schutzpatron am Pferderücken“ der Steppe Gannnan Arztgruppe, die nicht weggeht Erkundung in Sanjiangyuan: Ich will mich mit Schneeleoparden treffen Shangri-La: Zwei Generationen Goldstumpfnasen Die Wildpfleger des Naturschutzgebiets Changtang
12345
  

Auch interessant