Thema:
Startseite > Aktuelles > Newsticker

Gelber Fluss wird sauberer

Datum: 13.10.2017,13:51:16 Quelle: http://german.people.com.cn/n3/2017/1013/c209053-9279520.html

Ursprünglich bekannt für seine großen Mengen Schlick, ist Chinas zweitgrößter Fluss in den letzten Jahren dank der Fortschritte im Bereich des Wasserbaus sowie der ökologischen Bauweise zu einem klaren Strom geworden.

Der Gelbe Fluss gilt sowohl als die Wiege der chinesischen Zivilisation, als auch als ökologisches Leiden des Landes. Er ist für die chinesische Landwirtschaft lebenswichtig, aber seine großen Mengen an Ablagerungen, die er mit sich führt, können Reservoire verstopfen, Dämme brechen lassen und sogar katastrophale Überschwemmungen verursachen. Statistiken zufolge kann er über 1,1 Milliarden Tonnen Schlick jährlich ins Meer befördern, wenn die Wassermenge ausreichend ist.

Obwohl sich im Fluss jahrhundertelang Schlick gebildet hat, wurde dies in den letzten zwei Jahrzehnten dank chinesischer Wasserschutzprojekte, einschließlich der Xiaolangdi-Talsperre, eingedämmt, die den mit Schlick verstopften Fluss seit 2002 sauber hält.

„Der Fluss ist seit über zehn Jahren sauber, manchmal nimmt er sogar eine schimmernd grüne Farbe an. Einst ein Fluss mit großer Kraft, der über zwei Meter hohe Wellen auftürmen konnte, scheint er nun ruhig und friedlich zu sein“, sagte Jia Changzhi, ein Bauer aus Yonghe in der Provinz Shanxi, der sein gesamtes Leben am Rande des Flusses verbracht hat, zu China Youth Daily.

Experten zufolge ist der Schlick im Fluss seit der Speicherung des Wassers durch die Xiaolangdi-Talsperre ab dem Jahr 1999 signifikant zurückgegangen. Jährlich wurden von 2000 bis 2015 nur 64 Millionen Tonnen Schlick flussabwärts geschwemmt und verringerten sich damit um 1,1 Milliarden gegenüber dem Durchschnitt zwischen 1950 bis 1999.

„Der Gelbe Fluss war innerhalb der chinesischen Geschichte bereits 43 Mal sauber, mit der längsten sauberen Zeitspanne über 20 Tage im Jahr 1727. Seit dem Jahr 2000 konnte der Fluss sogar für noch längere Perioden sauber bleiben“, sagte Li Erong, ein Experte für geologische Geschichte, der China Youth Daily.

Den Gelben Fluss zu entschlammen war schon immer ein Traum vieler chinesischer Wissenschaftler und der Öffentlichkeit. Zhu Xianmo, ein bekannter Wissenschaftler der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, der am 11. Oktober starb, widmete sein gesamtes Leben dieser Angelegenheit und wies darauf hin, dass die Durchlässigkeit des Bodens der Schlüssel zur Reinigung des Flusses sei.

„Wenn die Bewirtschaftung des Gelben Flusses reibungslos verläuft, können sogar alte Leute wie ich noch smaragdgrün fließendes Wasser im Gelben Fluss erleben“, sagte Zhu im Alter von 88 Jahren. Ein Traum, der wahr geworden ist, da 80 Prozent des Flusses während der Saison, in der keine Flutverhältnisse herrschen, mittlerweile sauber bleibt.

Menschen

Mehr>>
Der Viehhirte Tsebong in Nord-Tibet Patrouillenpferdestaffel in Sanjiangyuan „Schutzpatron am Pferderücken“ der Steppe Gannnan Arztgruppe, die nicht weggeht Erkundung in Sanjiangyuan: Ich will mich mit Schneeleoparden treffen
12345
  

Auch interessant