Thema:
Startseite > Aktuelles > Newsticker

Niedrigere Zölle sollen den heimischen Verbrauchermarkt stärken

Datum: 29.11.2017,15:36:34 Quelle: http://german.people.com.cn/n3/2017/1129/c209052-9298493.html

Die Kommission für Zolltarife des Staatsrats gab bekannt, dass ab dem kommenden Monat in 187 Produktkategorien die Zölle von durchschnittlich 17,3 auf 7,7 Prozent gesenkt werden sollen.

Die Verringerung der Zölle bei einer breiten Palette von Konsumgütern werde sowohl die Importe erhöhen, als auch die heimischen Verbrauchermärkte weiter öffnen, berichtete gestern das Finanznachrichtenportal Yicai.

Die Senkung betrifft beispielweise Produktkategorien wie Babynahrung, Windeln und japanische Toilettensitze und wird der steigenden Inlandsnachfrage entsprechen, da sie den chinesischen Verbrauchern ermöglicht, günstigere und qualitativ hochwertige Produkte zu kaufen, die nicht in China hergestellt werden können.

Niedrigere Zölle werden zudem den Konsum im Inland ankurbeln, da dies die Menschen dazu animiere, Importprodukte auf dem heimischen Markt statt im Ausland zu kaufen, sagten Analysten.

Seit 2015 wurden die Zölle auf importierte Konsumgüter vier Mal gesenkt.

Es bestehe die Hoffnung, dass niedrigere Zölle mehr ausländische Marken darin bestärken werde, in China zu investieren und Filialen zu eröffnen, sagte Wang Wei, ein Forscher des Instituts für Marktwirtschaft des Zentrums für Entwicklungsforschung des Staatsrats.

Die Zollsenkung spiegelt außerdem wieder, dass chinesische Unternehmen die Lücke zu ihren ausländischen Pendants in Bezug auf die Herstellung von Konsumgütern der Mittel- und Luxusklasse verringern.

„Es gibt keinen Grund, die chinesischen Produzenten zu schützen, die ihre Schwächen bereits durch die Strukturreform der Angebotsseite angegangen sind“, sagte Zhang Jun, Ökonom bei Morgan Stanley Huaxin Securities.

Menschen

Mehr>>
Die Wächter des Manasarovar-Sees Chinesisches und amerikanisches Go treffen sich in Lhasa Lamao Drolma: “Haushälterin” des OP-Saales Die Geschichte von Wang Mianzhi, dem "alten Tibet-Hasen" „Bauern-Wissenschaftler“ Gasong Norbu
12345
  

Auch interessant