Thema:
Startseite > Aktuelles > Newsticker

Chinas Krebsforscher teilt sich Sjöberg-Preis von Schweden 2018

Datum: 06.02.2018,16:16:58 Quelle: http://german.xinhuanet.com/2018-02/06/c_136953293.htm

STOCKHOLM, 5. Februar (Xinhuanet) -- Chinas Krebsforscher Zhu Chen gewann zusammen mit den französischen Forschern Anne Dejean und Hugues de The den Sjöberg-Preis 2018 für die einzigartige Behandlung, mit der eine früher tödliche Krebserkrankung geheilt wird, verkündete die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften am Montagabend.

Laut einer Stellungnahme der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften wurde ihnen der Preis „für die Erläuterung des molekularen Mechanismuses und der Entwicklung einer revolutionären Behandlung für akute Promyelozytenleukämie“ verliehen.

Die diesjährigen Sjöberg-Preisträger hätten eine neue und zielgerichtete Behandlung für eine spezifische Form von Blutkrebs entwickelt, die akute Promyelozytenleukämie genannt werde. Sie sei einst eine der tödlichsten Krebsformen gewesen, aber es sei jetzt möglich neun von zehn Patienten zu heilen, die die neue Behandlung erhielten, besagte die Veröffentlichung.

Die Behandlung ist einzigartig, weil es die erste Standardtherapie für akute Leukämie ist, die keine Chemotherapie umfasst. Stattdessen wird eine Kombinationsbehandlung genutzt, die aus einer Form von Vitamin A besteht, „all-trans-Retinsäure”, die auch ATRA genannt wird, zusammen mit Arsentrioxid.

Die Idee der Nutzung von Arsen kommt aus der traditionellen Medizin, aber diese Methode ist wissenschaftlich getestet und in dieser Form erprobt worden. Die Preisträger haben diese revolutionäre Entwicklung durch methodisches Mapping des molekularen Mechanismuses, der für die Erkrankung verantwortlich ist, ermöglicht.

Durch die Identifizierung einer speziellen genetischen Mutation und Unterstützung der Zerstörung eines fehlerhaften Proteins in spezifischen Zellen, war es möglich den Prozess zu stoppen, der zum Tod von drei von vier Patienten führte. Diese Behandlung bedeutet, dass die Krebszellen verschwinden, weil sie die Fähigkeit zur eigenständigen Erneuerung verlieren.

Diese Entdeckungen sind seit den 1980er Jahren phasenweise getätigt worden und die Effekte der Behandlung wurden durch zahlreiche wissenschaftliche Studien bestätigt. Diese Behandlungskombination ist jetzt in vielen Ländern die erste Wahl zur Behandlung von akuter Promyelozytenleukämie.

Die drei Preisträger bleiben sehr aktiv in diesem Bereich der Krebsforschung. Anne Dejean widmet sich jetzt in erster Linie ihrer Forschung, um ihre Studien über Leberkrebs fortzusetzen und die Bedeutung von Proteinmodifikation bei, wie Krebs sich entwickelt, zu untersuchen.

Hugues de The interessiert sich für das Potential zur Produktion von Behandlungsmethoden für Krebs, bei denen die Stimulation der Reifung der Krebszellen mit der Blockierung ihrer Fähigkeit zur eigenständigen Erneuerung kombiniert wird, während Zhu Chen die genetischen und molekularen Veränderungen bei anderen Leukämieformen untersucht.

Zhu Chen wurde in der Veröffentlichung zitiert und sagte, dass er sich geehrt fühle, diesen Preis mit Dr. de The und Dr. Dejean zu teilen, „durch den die wichtigen Beiträge für die Krebsforschung gewürdigt werden”.

„Dieser Preis bedeutet nicht nur Ruhm, sondern insbesondere auch eine Verantwortung, eine Verantwortung für mich, mein Team und unsere Mitarbeiter unsere Bemühungen zum Verständnis der Krankheitsmechanismen von anderen Arten von hämatologischen Erkrankungen fortzusetzen und innovative, effektive therapeutische Strategien gegen diese Krankheiten durch Zusammenarbeit mit anderen Partnern zu entwickeln”, fügte Chen hinzu.

Zhu Chen, der 1953 in China geboren wurde, ist jetzt Professor an der renommierten Jiaotong-Universität Shanghai. Anne Dejean, die 1957 in Frankreich geboren wurde, ist Professorin am Institut Pasteur in Frankreich. Hugues de The, der 1959 in Frankreich geboren wurde, ist Professor am Collège de France in Frankreich.

Der Preis wird von der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften verliehen und von der Sjöberg-Stiftung finanziert. Die Stiftung, die eine Spende von zwei Mrd. schwedischen Kronen (ca. 2,5 Mrd. US-Dollar) tätigt, wurde im Jahr 2016 gegründet und dient der Förderung der wissenschaftlichen Forschung, die sich auf Krebs, Gesundheit und Umwelt fokussiert.

Der Preis ist ein jährlicher internationaler Preis für Krebsforschung, der einzelnen Wissenschaftlern oder Forschungsgruppen verliehen wird. Der Preis beläuft sich auf eine Mio. US-Dollar, von denen 100.000 US-Dollar die Preissumme sind und 900.000 US-Dollar die Finanzierung für zukünftige Forschung ausmachen.

Es wird erwartet, dass die Preisträger am 12. April im Karolinska-Institut in Stockholm einen offiziellen Sjöberg-Preis-Vortrag durchführen.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Menschen

Mehr>>
Mein tibetischer Jurakurs und ich Berge, Menschen und Rinder Tibetisch-Absolventin: „Je mehr ich darüber lerne, desto mehr mag ich die tibetische Nationalität“ Zhongtai: Lebenslanger Schutz der Affen WeChat hat ein Dorf verändert
12345
  

Auch interessant