Thema:
Startseite > Aktuelles > Newsticker

Interview: Chinesische Modegeschmäcker zunehmend individualistisch, sagt „Königin des Anzugs“

Datum: 12.02.2018,15:37:11 Quelle: http://german.xinhuanet.com/2018-02/12/c_136969696.htm

Die chinesische Designerin Wang Tao wird von der Nachrichtenagentur Xinhua während der New York Fashion Week (NYFW) in New York, den Vereinigten Staaten, interviewt, 10. Februar 2018. (Quelle: Xinhua/Li Muzi)

NEW YORK, 11. Februar (Xinhuanet) -- Konsumenten in China seien zunehmend individualistisch in ihrem Modegeschmack, ein Trend, der unbegrenzte Möglichkeiten für aufstrebende junge Designer weltweit bieten könne, sagte die chinesische Designerin Wang Tao, die häufig als die „Königin des Anzugs“ genannt wird.

„Die chinesische Modeindustrie hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Interessanterweise neigen mehr und mehr Chinesen dazu, eine Marke zu wählen, die ihre Identität repräsentiert, anstatt nur den Trends zu folgen“, sagte Wang in einem Interview mit Xinhua am Samstag am Rande einer Modenschau ihrer Marke TAORAY WANG auf der New York Fashion Week (NYFW).

Obwohl ihr Appetit für etablierte Marken immer noch da sei, legen die jungen chinesischen Kunden mit steigendem Einkommen und stärkerem Einfluss verschiedener Kulturen mehr Wert auf Selbstdarstellung und schätzen Handwerk und Herkunft in ihren Stylingvorlieben, sagte sie.

Eine solche Verlagerung der Geschmäcker würde aufstrebende Modedesigner ermutigen, kreativer in der kunstvollen Fusion von kulturellen Motiven und Verzierungen und modernen Formen zu sein, sagte sie.

„Ich habe auf der Universität Geschichte studiert. Ich bin ein großer Fan von Literatur und einige meiner Inspirationen stammen von westlichen und chinesischen Literaturklassikern“, fügte sie hinzu.

Wang, eine Absolventin der East China Normal University, hat sich von einer aufstrebenden Designerin zu einer der erfolgreichsten Unternehmerinnen Asiens entwickelt. Sie ist dafür bekannt, maskuliner Arbeitskleidung einen femininen Hauch zu verleihen.

„Ich ziele immer auf führende Frauen ab“, sagt sie. „Ich möchte weibliche Führungspersonen stärker und schöner aussehen lassen.“

Wangs am Samstag vorgestellte Schöpfung wurde von Katharina der Großen, Kaiserin von Russland im späten 18. Jahrhundert, inspiriert. Sie verbindet das Klassische und das Moderne, Ost und West in traditionellem militärischen olivgrün und auffallendem russischen rot.

Sie brachte im September letzten Jahres ihre Frühlings/Sommer-Kollektion 2018 auf die New York Fashion Week, die „Shanghai Baroque“ genannt wurde. Die Inspiration kam von einer Aufführung der Meisterwerke zweier Barockmusiker, Purcell und Händel, in der Shanghai Symphony Hall. Die NYFW findet jedes Jahres im Februar und September statt und ist eine halbjährliche Veranstaltungsreihe. Es ist eine der vier großen Modewochen der Welt gemeinsam mit Paris, London und Milan, die zusammen als die „Großen Vier“ bekannt sind. Wangs Marke machte ihr Debüt auf der NYFW im Herbst 2014.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Menschen

Mehr>>
Tibet: “Sonderlehrer” in Sonderschule Kindergarten am Himmel Die Wächter des Manasarovar-Sees Chinesisches und amerikanisches Go treffen sich in Lhasa Lamao Drolma: “Haushälterin” des OP-Saales
12345
  

Auch interessant