Thema:
Startseite > Aktuelles > Newsticker

Experte: China bietet großes Marktpotential für US-Energieeffizienzunternehmen

Datum: 11.03.2018,20:53:40 Quelle: http://german.xinhuanet.com/2018-03/11/c_137032043.htm

NEW YORK, 9. März (Xinhuanet) -- China, das der größte Hochbaumarkt der Welt sei, könne amerikanischen Unternehmen, die sich auf Energieeffizienz spezialisiert hätten, viele Geschäftsmöglichkeiten bieten, hat ein US-Industrieexperte gesagt.

„Wir sind der Ansicht, dass es in China viele Möglichkeiten zum Entwurf und Bau neuer Gebäude gibt, die sehr energieeffizient sind“, sagte Clay Nesler, Vizepräsident für globale Nachhaltigkeit und Industrieinitiativen bei Johnson Controls, vor Kurzem bei einem Interview mit Xinhua.

Als ein globales Unternehmen mit Lösungen für Energieeffizienz als eines von dessen Kerngeschäften betrachte Johnson Controls die asiatisch-pazifische Region, und vor allem China, als dessen wichtigsten Wachstumsmarkt, sagte er. Die in Wisconsin ansässige Firma führte letztes Jahr deren asiatisch-pazifisches Hauptquartier in Shanghai ein.

„China ist sehr wesentlich und engagiert im Bereich der Energieeffizienz, vor allem bei Gebäuden”, sagte Nesler, „es ist ein Markt, der für viele Unternehmen auf der ganzen Welt, einschließlich der Vereinigten Staaten, interessant ist.“

Unternehmen und Universitäten der zwei größten Volkswirtschaften der Welt seien enge Kooperationen in diesem Bereich unter dem Aufbau eines Energieeffizienzkonsortiums durch das Forschungszentrum für saubere Energie der USA und China (CERC-BEE) eingegangen, laut Nesler, der auch als Vorsitzender des Industriebeirats des Konsortiums amtiert.

Die Hälfte aller neuen Gebäude auf der Welt würden im nächsten Jahrzehnt in China errichtet werden, sagte Nesler, was zu einem hohen Anstieg beim Energieverbrauch von Gebäuden führen werde.

Andererseits habe China einen proaktiven nationalen Plan für die Energieeffizienz von Gebäuden, merkte Nesler an.

Als Teil des 13. Fünfjahresplans für den Zeitraum 2016-2020 hat China verbindliche Ziele aufgestellt, dass bis 2020 mindestens 50 Prozent aller neu errichteten Gebäude in urbanen Gebieten staatlich geprüfte grüne Gebäude sein sollten und mehr als 60 Prozent der existierenden urbanen Wohngebäude modernisiert werden sollten, um energieeffizient zu sein.

Neslers Ansicht nach bringe dies ein massives Marktpotential für die Branche der Gebäude mit Energieeffizienz hervor. Es wurde prognostiziert, dass das Volumen des chinesischen Marktes für diese Branche bis 2020 230 Mrd. Yuan (36,3 Mrd. US-Dollar) erreichen könne.

Bezüglich der Maßnahmen zur Senkung der Energienutzung in Gebäuden ist Nesler der Ansicht, dass China einen Vorteil gegenüber den Vereinigten Staaten habe, und zwar die Fähigkeit Pläne vollständig durchzuführen.

„China hat eine sehr zentralisierte und koordinierte Art Politiken von der nationalen Ebene bis hinunter zu einer individuellen Provinz und einer Stadt zu kaskadieren und auf eine Bezirksebene in die Tat umzusetzen“, sagte er. „Das ist eine Struktur, die viele Länder nicht haben, um eine einheitliche Umsetzung der Pläne zu erhalten.“

Auf die Frage nach dem besten Ansatz zur Optimierung der Energieeffizienz von Gebäuden sagte Nesler, dass dies von der Integration neuer Technologien, den Baumaterialien, den erneuerbaren Energien, der Ausrüstung und anderen Faktoren abhänge.

Da China eine große Zahl neuer Gebäude errichte, habe die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt die Möglichkeit, das Verfahren vor dem Bau zu beginnen, sagte er.

„Dies umfasst integriertes Design, einschließlich einer sehr detaillierten Energiesimulation des Gebäudes am Computer vor dessen eigentlichem Bau, genauso wie wir es mit unserem Hauptquartier in Shanghai getan haben. Dies ermöglicht es uns, sehr genau zu schätzen, wie viel Energie das Gebäude verbrauchen wird.“

Nesler sagte, dass die Einrichtung von Johnson Controls in Shanghai, als ein Demonstrationsprojekt, „48 Prozent weniger Energie als ein traditionelles modernes Bürogebäude in Shanghai nutzt und der Rückzahlungszeitraum der zusätzlichen Investitionen weniger als 10 Jahre betragen würde.“

„Unter anderen Dingen, die wir tätigen, um energiesparende Gebäude zu errichten, fokussieren wir uns sehr stark auf die Baumaterialien“, fügte er hinzu.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Menschen

Mehr>>
Padma Jamtse stellt seit 40 Jahren Briefe zur Gemeinde Yümai zu Tibet: “Sonderlehrer” in Sonderschule Kindergarten am Himmel Die Wächter des Manasarovar-Sees Chinesisches und amerikanisches Go treffen sich in Lhasa
12345
  

Auch interessant