Thema:
Startseite > Aktuelles > Newsticker

Grundstücksverkäufe in Chinas Großstädten steigen im April

Datum: 04.05.2018,11:27:47 Quelle: http://german.xinhuanet.com/2018-05/04/c_137155494.htm

BEIJING, 3. Mai (Xinhuanet) -- Die Grundstücksverkäufe in Chinas Großstädten verzeichnete im April einen deutlichen Anstieg während der Landprämiensatz auf einem relativ niedrigen Niveau blieb, zeigten Industriedaten.

Im April stiegen die Grundstücksverkäufe in 50 Großstädten, die von der Centaline Group, einem in Hongkong ansässigen Immobilienmakler, überwacht werden, um 83,4 Prozent im Jahresvergleich auf 284,2 Milliarden Yuan (44,6 Milliarden US-Dollar).

Sieben Städte des ersten und zweiten Ranges verzeichneten Grundstücksverkäufe von mehr als 10 Milliarden Yuan, wobei die Landeinnahmen in Hangzhou im April insgesamt 17,9 Milliarden Yuan betrugen, ein Plus von 237 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

In den ersten vier Monaten beliefen sich die Grundstücksverkäufe in den 50 Städten auf 1,2 Billionen Yuan, ein Plus von 48,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, laut den Daten von Centaline.

Der Landprämiensatz, der das Ausmaß misst, in dem die meistbietenden Bauträger über den ursprünglich geforderten Grundstückspreis hinaus zahlen, blieb in den ersten vier Monaten auf einem relativ niedrigen Niveau.

Die Prämie blieb in den Hotspot-Städten bei rund 10 Prozent, verglichen mit durchschnittlich 30 Prozent in den letzten drei Jahren, so Zhang Dawei, ein Analyst der Centaline Group.

„Dank staatlicher Kontrollmaßnahmen hat sich der Grundstücksmarkt etwas abgekühlt“, sagte Zhang.

Das Transaktionsvolumen in vielen Städten blieb auf einem hohen Niveau, insbesondere in den Städten des ersten und zweiten Ranges, was eine hohe Bereitschaft der Bauträger signalisiere, Wohnland zu erschließen, so Zhang.

Chinas Immobilienmarkt, der einst als ein Hauptrisiko für die Gesamtwirtschaft galt, kühlte sich im Jahr 2017 ab, unter starken Einschränkungen wie Kaufbeschränkungen und höheren Anzahlungsforderungen, da die Regierung versuchte, die Spekulation einzudämmen.

Für das Jahr 2018 gelobte die Regierung, die Stabilität und Konsistenz der Immobilienregulierungspolitiken zu erhalten und einen langfristigen Mechanismus für die Regulierung von Immobilien einzuführen.

Da Chinas Finanzaufsicht die Kontrolle über Immobilienkredite verschärfe, sehen sich viele Entwickler dem Liquiditätsdruck ausgesetzt und könnten weniger aktiv in den Kauf von Landreserven in Subprime-Lagen investieren, so Zhang.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Menschen

Mehr>>
Tibet: “Sonderlehrer” in Sonderschule Kindergarten am Himmel Die Wächter des Manasarovar-Sees Chinesisches und amerikanisches Go treffen sich in Lhasa Lamao Drolma: “Haushälterin” des OP-Saales
12345
  

Auch interessant