Thema:
Startseite > Aktuelles > Newsticker

Handwerke aus Birkenrinde

Datum: 10.06.2018,15:37:58 Quelle: http://german.xinhuanet.com/2018-06/10/c_137241204.htm

GENHE, 10. Juni 2018 (Xinhuanet) -- Wang Yuehui stellt ein Handwerk aus Birkenrinde in seiner Werkstatt in der Stadt Genhe im nordchinesischen Autonomen Gebiet Innere Mongolei, 7. Juni 2018. Wang Yuehui, der im Waldgebiet von Genhe geboren wurde und dort lebte, folgte seinem Vater, um zu lernen, Kunstwerke aus Birkenrinde herzustellen, als er erwachsen hat. Er arbeitete 30 Jahre lang im Handwerk und schuf Kunstwerke, die Naturlandschaften und Kulturen der ethnischen Minderheiten des Großen Hinggan-Gebirges zeigten. (Quelle: Xinhua/Liu Lei)

 

GENHE, 10. Juni 2018 (Xinhuanet) -- Wang Yuehui überprüft ein Handwerk aus Birkenrinde in seiner Werkstatt in der Stadt Genhe im nordchinesischen Autonomen Gebiet Innere Mongolei, 7. Juni 2018. Wang Yuehui, der im Waldgebiet von Genhe geboren wurde und dort lebte, folgte seinem Vater, um zu lernen, Kunstwerke aus Birkenrinde herzustellen, als er erwachsen hat. Er arbeitete 30 Jahre lang im Handwerk und schuf Kunstwerke, die Naturlandschaften und Kulturen der ethnischen Minderheiten des Großen Hinggan-Gebirges zeigten. (Quelle: Xinhua/Liu Lei)

 

GENHE, 10. Juni 2018 (Xinhuanet) -- Wang Yuehui schneidet Birkenrinde in seiner Werkstatt in der Stadt Genhe im nordchinesischen Autonomen Gebiet Innere Mongolei ein, 7. Juni 2018. Wang Yuehui, der im Waldgebiet von Genhe geboren wurde und dort lebte, folgte seinem Vater, um zu lernen, Kunstwerke aus Birkenrinde herzustellen, als er erwachsen hat. Er arbeitete 30 Jahre lang im Handwerk und schuf Kunstwerke, die Naturlandschaften und Kulturen der ethnischen Minderheiten des Großen Hinggan-Gebirges zeigten. (Quelle: Xinhua/Liu Lei)

 

GENHE, 10. Juni 2018 (Xinhuanet) -- Wang Yuehui schneidet ein Handwerk aus Birkenrinde in seiner Werkstatt in der Stadt Genhe im nordchinesischen Autonomen Gebiet Innere Mongolei, 7. Juni 2018. Wang Yuehui, der im Waldgebiet von Genhe geboren wurde und dort lebte, folgte seinem Vater, um zu lernen, Kunstwerke aus Birkenrinde herzustellen, als er erwachsen hat. Er arbeitete 30 Jahre lang im Handwerk und schuf Kunstwerke, die Naturlandschaften und Kulturen der ethnischen Minderheiten des Großen Hinggan-Gebirges zeigten. (Quelle: Xinhua/Liu Lei)

 

GENHE, 10. Juni 2018 (Xinhuanet) -- Wang Yuehui schneidet ein Handwerk aus Birkenrinde in seiner Werkstatt in der Stadt Genhe im nordchinesischen Autonomen Gebiet Innere Mongolei, 7. Juni 2018. Wang Yuehui, der im Waldgebiet von Genhe geboren wurde und dort lebte, folgte seinem Vater, um zu lernen, Kunstwerke aus Birkenrinde herzustellen, als er erwachsen hat. Er arbeitete 30 Jahre lang im Handwerk und schuf Kunstwerke, die Naturlandschaften und Kulturen der ethnischen Minderheiten des Großen Hinggan-Gebirges zeigten. (Quelle: Xinhua/Liu Lei)

 

GENHE, 10. Juni 2018 (Xinhuanet) -- Wang Yuehui schneidet Birkenrinde in seiner Werkstatt in der Stadt Genhe im nordchinesischen Autonomen Gebiet Innere Mongolei ein, 7. Juni 2018. Wang Yuehui, der im Waldgebiet von Genhe geboren wurde und dort lebte, folgte seinem Vater, um zu lernen, Kunstwerke aus Birkenrinde herzustellen, als er erwachsen hat. Er arbeitete 30 Jahre lang im Handwerk und schuf Kunstwerke, die Naturlandschaften und Kulturen der ethnischen Minderheiten des Großen Hinggan-Gebirges zeigten. (Quelle: Xinhua/Liu Lei)

Menschen

Mehr>>
Mein tibetischer Jurakurs und ich Berge, Menschen und Rinder Tibetisch-Absolventin: „Je mehr ich darüber lerne, desto mehr mag ich die tibetische Nationalität“ Zhongtai: Lebenslanger Schutz der Affen WeChat hat ein Dorf verändert
12345
  

Auch interessant