Thema:
Startseite > Aktuelles > Newsticker

Kriminalfälle und Antiquitäten

Datum: 09.07.2018,09:32:19 Quelle: http://german.cri.cn/3185/2018/07/09/1s280902.htm

Beijing

Die Echtheitsprüfung und Einschätzung von Antiquitäten bringt immer Herausforderungen mit sich. Noch größer sind diese, wenn es sich bei den Antiquitäten um Raubgüter aus Kriminaldelikten handelt.

Aus diesem Grund hat das chinesische Amt für Kulturerbe eine neue Liste mit Regelungen und Bestimmungen erlassen. Darin wird der Beglaubigungsvorgang solchen Diebesguts im Detail festgelegt.

Die Echtheitsprüfung obliegt dabei staatlichen Museen. Das Amt für Kulturerbe wendet sich an diese in ihrer Beraterfunktion. Die vom Amt bestimmten staatlichen Museen liefern dabei das notwendige Hintergrundwissen, um Raubgut identifizieren zu können.

Insgesamt 41 staatliche Museen wurden für diese Aufgabe ausgewählt. Diese sind auch nötig bei der Lösung von 1.300 Kriminalfällen, bei denen Antiquitäten eine Rolle spielen.

Menschen

Mehr>>
Mein tibetischer Jurakurs und ich Berge, Menschen und Rinder Tibetisch-Absolventin: „Je mehr ich darüber lerne, desto mehr mag ich die tibetische Nationalität“ Zhongtai: Lebenslanger Schutz der Affen WeChat hat ein Dorf verändert
12345
  

Auch interessant