Thema:
Startseite > Meistgelesen

Xi Jinping erhielt ein Foto vom Dorf

Datum: 25.10.2017,14:20:47 Quelle: China Tibet Online

Am Donnerstag hat Genosse Xi Jinping an der Diskussion mit den Delegierten aus der südwestchinesischen Provinz Guizhou auf dem 19. Parteitag der Kommunistischen Partei Chinas in Beijing teilgenommen.

"Wie heißt der Schinken, den ihr herstellt?" und "Wie heißt dein Schnaps?", fragte Xi Jinping. (In China werden nur Höherstehende gesiezt)

"Yanbo-Schnaps.", antwortete der Bürgermeister und Vertreter der Gemeinde Pan einfrig.

"Hirseschnaps? Wie stark ist er? Und wie viel kostet der?", fragte Xi höflich weiter.

"Genau, Hirseschnaps. Unser Preis ist zum Trinken für normale Leute", wich Bürgermeister Yu Liufen der Frage aus.

"Wie viel denn nun?" Xi ließ nicht locker.

"Nur 99 Yuan", erwiderte Yu entschuldigend. Das sind etwa 12 Euro.

"99 Yuan ist ja auch nicht billig. Teuer ist ja nicht besser, zu teurer Schnaps verkauft sich nicht unbedingt gut.", beschwichtigte Xi.

"Danke Herr Generalsekretär für Ihre leitenden Worte. Wir werden auf jeden Fall Ihren Anweisungen folgen.", erwiderte Yu respektvoll.

"Das ist eine Marktfrage. Da kann ich nicht sagen ihr verkauft für 30, da sollte man sich an den Marktpreis halten.", erwiderte Xi bescheiden.

Pan ist ein kleines Dorf in der südwestchinesischen Provinz Guizhou. Da es durch hohe Berge eingeschlossen ist, hinkt es wirtschaftlich zurück. Das Leben der Dörfler in Pan ist auch relativ hart.

Am Morgen des 19. Oktober ging Xi Jinping zu Guizhou-Delegation des 19. Parteitags, um mit ihnen gemeinsam den Parteitagsbericht durchzugehen.

Dabei durften die Vertreter aus Guizhou über die Entwicklung ihrer Gebiete und die Wünsche des Volks reden. Die Konferenz dauerte fast 3 Stunden an. In dieser Zeit hörte sich Xi ernsthaft alle Vorträge an und fragte ab und zu nach. Das war ein vertiefter Austausch mit den Delegierten.

Der Bürgermeister und Vertreter Yu Liufen erzählte Xi Jinping, dass er vor 10 Jahren für die Reise vom Dorf nach Peking vier Tage brauchte. 2014 wurde der Yuezhao-Flughafen in Liupanshui eröffnet. 2015 bekam Pan einen Schnellstraßenzugang und dieses Jahr gab es auch noch einen Schnellzuganschluss. Nun braucht er nur noch 8-9 Stunden.

2014 besuchte Xi Jinping Huamao in Guizhou, um arme Dörfler zu besuchen. Nach seiner Abfahrt vermissten ihn die Dörfler sehr. Nun wusste man im Dorf, dass ein Vertreter zum Parteitag fährt und so bereiteten sie für Xi ein aktuelles Foto von ihrem Dorf vor. Xi stand Respekt erweisend auf, um das Foto aus dem Dorf entgegen zu nehmen. Als er es ansah, lobte er: "Das sieht ja aus wie ein Landschaftsgemälde, sehr schön!"

Am 16. Juni 2015 erklärte Xi Jinping bei einer Untersuchungsreise zu einem Dorf weise: "Um zu wissen, ob die Zentralregierung der Partei gute Arbeit leistet, muss man gucken, ob die Dorfbewohner weinen oder lachen."

 

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)

Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant