Thema:

24 Jahre in Tibet: Tibet ist ihre zweite Heimat

Datum: 13.01.2012, 09:54 Quelle: CRI

Tibet ist ihre zweite Heimat

Wie viele andere ist Sharon auch wegen der Schönheit und des mystischen Charmes nach Lhasa gekommen. Anders aber als die meisten Besucher ist sie 24 Jahre lang geblieben. Grund dafür ist nicht nur die Landschaft, sondern auch die Menschen hier, nämlich ihre Studenten. Die Amerikanerin lehrt an der tibetischen Akademie der Sozialwissenschaften. Für die alleinstehende Sharon sind ihre Studenten wie ihre Kinder.

"Meine tibetischen Studenten sind ein untrennbarer Teil meines Lebens geworden. Obwohl ich nicht verheiratet bin und keine Kinder habe, fühle ich mich hier nie einsam. Ich verbringe gerne ganze Tage damit, mit ihnen zusammen ein Picknick zu machen oder in einem Teehaus Tee zu trinken. Wir haben oft gute Diskussionen. Sie wissen ja sehr, das Leben zu genießen. Das ist sehr schön."

Für Sharon ist jeder Student besonders. Sie hofft, dass sie alle ihre Träume verwirklichen können:

"Ich freue mich immer, Lehrbücher für sie zu erarbeiten und zu sehen, dass sie einer nach dem anderen ihre Träume realisieren. Drei meiner Studenten sind bereits ins Ausland gegangen, um den Doktortitel zu erlangen. Und auch viele machen ihren Master im Ausland. Das freut mich sehr."

 

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

640.jpg
12345