Thema:

Erste Tsorampa-Klasse

Datum: 26.06.2012, 15:51 Quelle: China Tibet Online

Mit der Entwicklung der tibetischen Gesellschaft in den letzten Jahren haben die tibetisch-buddhistischen Kreise versucht, ein maßgebendes Geshe-Vergabesystem einzuführen. Zudem haben die staatlichen Leiter geraten, die Ausbildung der buddhistischen Talente im Institut des tibetischen Buddhismus von China zu verstärken.

Erste Tsorampa-Klasse
Der 11. Penchen Lama empfängt die Gewinnern von Geshe Tsorampa . [Foto von Wen Quntai / Chinas Tibet]

Am 20. August 2004 wurde das Komitte von tibetisch-buddhistischem Geshe Tsorampa gegründet und seine erste Sitzung fand in Lhasa statt. Das Komitee besteht aus 27 gewählten bedeutenden Mönchen und den lebenden Buddhas.

Um die erste Tsorampa-Klasse des tibetischen Buddhismus zu feiern, wurde ein großer Festakt am 1. September 2004 veranstaltet. Insgesamt haben 11 Mönche in der Senior-Klasse und 25 Mönche in der ersten Klasse von Tsorampa studiert.

Das Institut hält an einer Lehrmethode fest, die traditionelle und moderne Ausbildung kombiniert. Die Tsorampa-Klasse dauert ein Jahr und Geshe-Studium zwei Jahre. Die  Kurse umfassen hauptsächlich fünf Theorien des Buddhismus, weltpolititische Situation und die tibetische Sprache. Ohne Bestehen der relevanten Prüfung kann niemandem den Geshe-Grad verliehen werden.

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

640.jpg
12345