Thema:

Tibetische Bäckerei bietet ein besonderes örtliches Geschmackserlebnis

Datum: 04.08.2015, 14:41 Quelle: german.china.org.cn

In Lhasa in der autonomen Region Tibet gibt es eine tibetische Bäckerei namens "Accordion". Das Geschäft gehört einem jungen Paar, Pasang Tsering, einem junger Tibeter aus dem Bezirk Gyangze, Shigatse und Man Xinwei, einem Han-Mädchen aus der Provinz Guizhou.

Sie haben ihr "süßes" Geschäft als Hommage an ihre wahre Liebe eingerichtet. Die Idee für den Namen des Geschäfts resultiert aus der Tatsache, dass Man Xinwei Akkordeonspielerin ist. Die Spezialität des Ladens ist Brot aus schwarzer Hochlandgerste.

Das Brot aus Hochlandgerste ist eine Mischung aus traditionellen tibetischen Nahrungsmitteln, schwarzer Hochlandgerste und westlichen Rezepten. Pasang Tsering hat die Hochlandgerste aus Loyalität zu seinem Heimatland als Hauptzutat ausgewählt. Pasang Tsering hat im Jahr 2007 gelernt, wie man westliche Desserts zubereitet. Im Jahr 2009 haben die beiden ihren Laden eröffnet.

Die Dessertspezialität des Ladens trägt wegen ihres Aussehens den Namen "Kuhdung"-Brot. "Kuhdung"-Kultur ist ein örtliches Phänomen in Tibet. Es gibt inzwischen vier tibetische Bäckereien in der Gegend. Die innovative Idee, Hochlandgerste zu verschiedenen westlichen Desserts zu verarbeiten, ziehe immer mehr Reisende an, die die tibetische Kultur kennenlernen wollen, sagt Pasang Tsering.

Tibetische Bäckerei bietet ein besonderes örtliches Geschmackserlebnis

Pasang Tsering zeigt am 28. Juli 2015 neben dem Modell eines Yaks vor seinem Laden sein "Kuhdung"-Brot.

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

640.jpg
12345