Thema:

Panchen Lama besucht die weltweit größte Bronze-Tsongkhapa-Statue (I)

Datum: 01.08.2017, 14:50 Quelle:

Am frühen Morgen des 19. Juli ist der elfte Panchen Lama Panchen Erdeni Qoigyijabu in roter Mönchrobe fröhlich auf die grüne Wiese des Naturschutzgebiets Longbotan gegangen. Ihm folgten noch einige Mönche. Der Panchen Lama war emotional gerührt von dieser schönen Landschaft. Er stand auf der Wiese und ließ sich von den Gefolgsleuten fotografieren.

 

Anblick der Großgemeinde Jiajiboluoge im Kreis Zhidoi

Der Panchen Lama war diesmal auf dem Weg ins Kloster Khang Sar im Kreis Zhidoi der Provinz Qinghai, um eine buddhistische Veranstaltung auszurichten. Er würde in der Steppe Zhaxitan vor dem Kloster Khang Sar die Gläubigen am Kopf anfassen, um sie zu segnen. Überdies würde er ins Altenheim in der Kreisstadt gehen, um wohltätige Veranstaltungen für die dortigen Senioren auszurichten, Sutren darzulegen und sie  zur Segnung am Kopf anfassen.

 

Der Panchen Lama legte Sutren im Kloster Khang Sar dar

Der Kreis Zhidoi ist einer der rein-nomadischen Kreise des Autonomen Bezirks Yushu. Er liegt durchschnittlich über 4.500 Meter über dem Meeresspiegel. Er befindet sich 195 Kilometer nordwestlich von der Stadt Yushu entfernt. Westlich des Kreises Zhidoi ist das berühmte Hoh Xil.

Gläubige, die auf den Panchen Lama warteten.

 

Einheimische, die unterwegs mit festlichen Trachten den Panchen Lama begrüßten.

Als sich der Konvoi des Panchen Lama dem Kloster Khang Sar näherte, ritten die einheimischen Nomaden die eigenen Pferde, hielten Gebetsfahnen und Khata, um den Panchen Lama zu begrüßen. Die zwei anführenden Reiter hielten die Nationalflaggen hoch. Im Cabriolet hat der Panchen Lama der Reitergruppe, die ihn begrüßte, zugewunken. Außer der Reitergruppe haben die Einheimischen noch eine Yakgruppe organisiert. Manche Jugendlichen waren auf hohen Yaks beiderseits des Konvois.

Die Khampa-Ritter begrüßten den Panchen Lama herzlich.

Die Yakgruppe, die den Panchen Lama begrüßte.

Die Mönche des Klosters Khang Sar begrüßten den Panchen Lama auf die traditionelle Art und Weise.

 

Anblick des Klosters Khang Sar aus der Ferne

Das Kloster Khang Sar ist das einzige Kloster im Kreis Zhidoi. Es wurde im 12. Jahrhundert von Qiujie Tsedim der Schule Kagyü  gegründet. Im 15. Jahrhundert wurde es in ein Kloster der Gelug-Schule umgebaut.

Der Panchen Lama gab im Kloster Khang Sar dem zehnten Rinpochen Qiujie eine Audienz.

Der Panchen Lama hat in der großen Halle des Klosters Khang Sar ein buddhistisches Event ausgerichtet. Die Mönche wurden der Reihe nach zum Segnen am Kopf angefasst. Die Mönche haben nach dem eigenem Willen dem Penchen Lama Tribute und Geschenke überreicht und der Panchen Lama hat ihnen Geschenke, Schutztalismane und Andenken gegeben. Der zehnte Qiujie-Rinpoche des Klosters Khang Sar hörte dem Panchen Lama bei der Darlegung der Sutren zu.

 

Der Panchen Lama hat die Lobschrift, die ihm die Mönche des Klosters Khangs Sar schenkten, angenommen.

Danach ist der Panchen Lama in die Halle Tsongkhapa des Klosters Khang Sar gekommen und hat vor der Statue von Tsongkhapa eine Zeremonie zur Segnung und Erhellung abgehalten. Diese Statue ist 35,32 Meter hoch und der Buddha ist 31,22 Meter groß. Der Bauchumfang beträgt 14,98 Meter und der Lotosblumensitz beläuft sich auf 4,1 Meter. Es ist die größte vergoldete Bronzestatue in geschlossenen Räumen der Welt. Sie  wurde aus Bronze, Gold, Himmelsperlen, Bernstein, Koralle etc. gefertigt und hat mal das Zertifikat „Guiness-Extrem der großen Welt“ bekommen.

 

Statue des Meisters Tsongkhapa

Nach einer kurzen Mittagspause ist der Panchen Lama nach 12 Uhr auf die Steppe Zhaxitan vor dem Kloster gekommen, um eine buddhistsche Veranstaltung auszurichten.

 

Autor: Yuan Xingyu

Quelle: China Tibet Online

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)

 

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

350.jpg 350.jpg Nordtibet.jpg 20180809161524739_64780_副本.jpg 640.jpg
12345