Thema:

Kulturaustausch: Mönche des tibetischen Buddhismus besuchen Taiwan

Datum: 27.10.2017, 10:35 Quelle: China Tibet Online

 

Der hochgebildete Mönche Thutop Xainge führt den Vorsitz des Gebetsrituals des tibetischen Buddhismus.

Vor kurzem hielten die Mönche aus dem chinesischen hochrangigen buddhistischen Institut für tibetische Sprache in einem Tempel in Kaohsiung in Taiwan Rituale und die traditionelle buddhistische Debatte ab. Informationen zufolge sind die Mönche Studenten der 14. Klasse für die hochrangigen akademischen Titel „Doramba“ des buddhistischen Institutes. In der tibetischen Sprache bedeutet „Doramba“ gelehrt und gescheit, und steht für die Mönche mit höheren buddhistischen Kenntnissen.

 

Der Thutop Xainge Lama liest bei dem Ritual Sutren vor.

Der Tempel Guyan in Kaohsiung ist ein buddhistisches Kloster mit Integration des chinesischen und tibetischen Buddhismus, in dem sowohl der esoterische als auch der exoterische Buddhismus gelehrt werden. Er ist auch ein Organisator dieser Austauschveranstaltung. Der Abt des Tempels Guyan, Meister Huidu, war früher Geschäftsführer des Musiklabels Asia Records, bevor er sich zum Buddhismus bekehrte. Er beschäftigt sich seit langem damit, die Kultur des Buddhismus und der sanskritischen Musik zu verbreiten. Seit den vergangenen Jahren widmet er sich dem Austausch der Kultur des chinesischen und des tibetischen Buddhismus zwischen beiden Seiten der Taiwan-Straße.

Der Abt des Tempels Guyan, Meister Huidu

Huidu sagte, er habe seit mehr als 40 Jahren Kontakt mit der buddhistischen Kultur aufgenommen und sowohl die chinesische als auch die tibetische buddhistische Kultur gelernt. Deswegen hoffe er, einen intensiven Austausch mit dem tibetischen Buddhismus haben zu können. Nach dem diesmaligen Gebetsritual und der Präsentation der buddhistischen Debatte sagte er: „Ich war sehr berührt und habe viele Inspirationen bekommen. Es ist für den Austausch der buddhistischen Kultur zwischen beiden Seiten der Taiwan-Straße von großer Bedeutung, dass wir diesmal die hochgebildeten Mönche des chinesischen hochrangigen buddhistischen Institutes für tibetische Sprache eingeladen haben, Kenntnisse des tibetischen Buddhismus vorzustellen. Die tiefen buddhistischen Kenntnisse sowie die bescheidene und schlichte Haltung des Thutop Xainge Lama, der Sutren-Erklärer und der hochgebildeten Mönche, insbesondere ihr Forschungsgeist während der buddhistischen Debatte, haben die Gläubigen und mich sehr beeindruckt.“

 

Huidu hofft, dass solche Austauschveranstaltungen des chinesischen und tibetischen Buddhismus zwischen beiden Seiten der Taiwan-Straße weiter stattfinden können. „Der chinesische, der tibetische und der südliche Buddhismus sind alle in China. Der chinesische und der tibetische Buddhismus haben größeren Einfluss. Deswegen ist es notwendig, dass wir den Austausch des chinesischen und tibetischen Buddhismus zwischen beiden Seiten der Taiwan-Straße fördern. Es wird einen sehr positiven Einfluss auf die Entwicklung der chinesischen buddhistischen Kultur ausüben.“

 

Autor: Yang Yuesheng

Quelle: China Tibet Online

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

640.jpg
12345