Thema:

Riesiges Thangkawerk über Dhyani-Buddhas

Datum: 06.09.2018, 08:56 Quelle: China Tibet Online

Am 1. September wurde die Ausstellung feiner Thangka-Werke von Tashi Cedai in Beijing eröffnet. Ein riesiges Thangkawerk über Fünf Tathagatas mit einer Höhe von 1,3 Metern und einer Länge von 5 Metern wurde gezeigt und war sehr beeindruckend.

Thangka ist eine besondere malerische Form der tibetischen darstellenden Kunst. Es hat deutliche tibetische Merkmale, eine markante religiöse Prägung und einen einzigartigen Kunststil. Mit hellen Farben wird die heilige Welt der Buddhas beschrieben. Was die Farben angeht, wurden ausschließlich wertvolle Mineralien wie Gold, Silber, Perlen, Achat, Korallen, Türkis, Malachit, Zinnober usw. und pflanzliche Farben wie Safran, Rhabarber, Baphicacanthus cusia Brem usw. angewandt, um zu zeigen, dass das Werk heilig ist. Diese natürlichen Farben garantieren, dass die Thangka-Werke bunte Farben haben und glänzen. Trotz der langen Zeit bleiben sie immer noch faszinierend. Daher werden sie als Schätze der Malerei des chinesischen Volkes und Enzyklopädie des tibetischen Volkes bezeichnet. Überdies sind sie ein wertvolles, immaterielles Kulturerbe der Kunst des chinesischen Volkes.

Die 500 Arhats haben die Dhyani-Buddhas als Hauptfiguren. Sie sind transzendente Buddhas. In fünf Richtungen, also Osten, Süden, Westen, Norden und Mitte, gibt es jeweils einen Buddha. Die 500 Arhats haben unterschiedliches Aussehen und wirken vital. Manche sind wütend und manch andere sehen freundlich aus – Im Großen und Ganzen haben sie verschiedene Mienen, die sich deutlich voneinander unterscheiden. Keine zwei Buddhas haben die gleiche Miene.

Quelle: www.farmer.com.cn

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020180824344348522404_副本.jpg u=1002303654,1135758913&fm=173&app=25&f=JPEG.jpg 640.jpg
12345