Thema:

Die Einladungsausstellung für Nachfolger des immateriellen Kulturerbes von Thangka aus der Stadt Xigaze Tibets wurde erfolgreich veranstaltet

Datum: 09.11.2018, 10:06 Quelle: China Tibet Online

Kürzlich fand die Ausstellung „für Nachfolger des immateriellen Kulturerbes von Thangka aus der Stadt Xigaze Tibets“ in Harbin erfolgreich statt. Die Ausstellung dauerte fünfzehn Tage. Auf dieser Ausstellung wurden 52 Thangka-Gemälde präsentiert.

Thangka ist eine Malform voller Besonderheiten in der tibetischen Kultur. Thangka hat deutliche tibetische Besonderheiten, unverkennbare, religiöse Einfärbung und einen einzigartigen Kunststil. Mit hellen und blendend Farben wird die heilige Buddhawelt beschrieben. Obwohl die Thangka-Werke eine Geschichte von hunderten Jahren haben, sind sie immer noch sehr farbenfroh. Thangka wird als manuelle Enzyklopädie des tibetischen Volkes bezeichnet und ist auch wertvolles immaterielles Kulturerbe in China.

Die ausgestellten Werke stammen von den hervorragenden staatlichen, immateriellen Erben von der Stadt Xigaze Tibets. Sie verwenden ihre eigenen Pinsel, um die Geschichte zu malen, die Kunst zu überliefern und Kultur zu fördern. Auf dem Veranstaltungsort erklären die Nachfolger des immateriellen Kulturerbes die Materialien und zeigen den Zeichenprozess für alle, damit die Besucher die kulturelle Konnotation von Thangka intuitiv verstehen können und sich der kulturelle Austausch zwischen Heilongjiang und Tibet verbessern kann.

Thangka ist eine phonetische Übersetzung aus der tibetischen Sprache. Wahrscheinlich bedeutet es, die Prozesse von Ereignissen, Biografien von Figuren und religiöse Lehren sowie Rituale usw. in Form von Bildern auf dem Papier oder Stoff festzuhalten. Die Themen der Thangkas sammeln die religiöse Kultur, die Lebensgewohnheiten, die Naturlandschaften, den astronomischen Kalender und die tibetische Medizin usw.. Es dauert ein halbes Jahr sogar mehr als zehn Jahre, ein Thangka-Werk herzustellen.

Quelle: Chinanews.cn
Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

1111.gif W020181024332459512367.jpg
12345