Thema:

Gansu: Rituale im ersten Monat des neuen Jahres in Gannan

Datum: 25.02.2019, 14:47 Quelle: China Tibet Online

Seit einigen Tagen finden in mehr als 100 Klöstern des tibetischen Buddhismus im Autonomen Bezirk Gannan der Tibeter der Provinz Gansu viele große Rituale im ersten Monat nach dem tibetischen Kalender statt, darunter die Präsentation der Buddha-Thangka-Werke, die Aufführung des rituellen Vajra-Tanzes, das Laternenfest mit Yakbutterskulpturen und die Präsentation der Maitreya-Statue. Jeden Tag werden verschiedene religiöse Feste gefeiert und unterschiedliche Volksfeierlichkeiten veranstaltet, die viele in- und ausländische Touristen anziehen. Allein die Präsentation des Buddha-Thangka-Werks des Klosters Labrang am 13. des ersten Monats hat mehr als 50.000 Menschen zur Teilnahme veranlasst. 

Am Tag der Präsentation des Buddha-Thangka-Werks hat das Kloster Labrang, das als „Hochschule der Tibetologie der Welt“ bezeichnet wird, die fast 100 Meter lange Bildrolle präsentiert. Als die buddhistische Musik erklang, trugen hundert Mönche die große Buddha-Bildrolle und gingen unter der Begleitung der Schutzpferdekolonne zum Sockel der Präsentation. Die Gläubigen aus verschiedenen Regionen verfolgten die Parade, gingen langsam zur Bildrolle, überreichten dem Buddha Hadas, warfen sich vor ihm nieder und beteten um Glück. 

Der 41-jährige Williams aus Kanada kam am 8. Tag des ersten Monats nach Gannan. In den vergangenen Tagen hat er mehrere Klöster in Gannan, darunter Langmu, Xicang und Labrang, besucht. Im Kloster Xicang im Kreis Luqu sah er, dass einige starke Tibeter mit Schmuckstücken und langen Schwertern am Körper um das Kloster und Dorf wanderten. Hinter ihnen gab es zahlreiche Männer, die Gebetsfahnen in den Händen hielten. 

Mit der Kamera nahm Williams dieses wunderbare Ritual auf. Er sagte: „In Gannan habe ich jeden Tag beeindruckende Szenen gesehen. Selbst unterwegs kann man das Pferderennen in verschiedenen Dörfern, die pilgernden alten Tibeterinnen, die in der Luft wehenden Gebetsfahnen und die vielen Gebetsfahnen auf den Steppen sehen.“ 

Die jährlichen Rituale im ersten Monat sind die religiösen Feiertage, an denen zahlreiche Mönche und Gläubige in den tibetischen Regionen von Gannan pilgern und um Glück beten. Außerdem ziehen sie auch zahlreiche in- und ausländische Touristen, Fotografen und Maler an, um diese mysteriöse Kultur des tibetischen Buddhismus von ganz Nahem zu erleben. 

Quelle: Chinanews.com 

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

QQ截图20190220092538.png W020190210711621709411.png W020190203601852557566_副本.jpg
12345