Thema:

Kostenlose Kurse und intelligente Förderung armer Frauen in Gansu

Datum: 22.04.2019, 09:18 Quelle: China Tibet Online

Das Bild zeigt, wie die Frauen der tibetischen Regionen in Gannan im Schulungskurs lernen.

Vom 16. bis zum 30. April hat der Schulungskurs zur Herstellung von Lanzhou Rindfleischnudeln im Rahmen der Armutsbekämpfung des Autonomen Gebiets Gannan der Tibeter in der Provinz Gansu stattgefunden. Insgesamt haben 40 Personen aus den Kreisen und Städten des Bezirks Gannan daran teilgenommen.

Die 45-jährige Zhu Fangfang ist eine tibetische Frau. Ihre Familie lebt vom Ackerbau und der Schafzucht. Da ihre Familie zahlreiche Mitglieder hat, leben sie immer noch sehr ärmlich. „Diese Schulung hat dafür gesorgt, dass meine Idee, einen Laden zu eröffnen, womöglich verwirklicht werden kann. Ich schätze diese Gelegenheit sehr, hier die Techniken der Lamian-Nudel-Herstellung zu erlernen.“

Meng Yanlin, Vorsitzende des Frauenverbandes des Bezirks Gannan, sagte, dass die Schulung ein Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen der lokalen Regierung und den Unternehmen sei. Während der Schulung von 25 Tagen wird die Theorie mit der Praxis kombiniert. Erfahrene Nudelmeister unterrichten sie. Spezialisten wurden beauftragt, den Unterricht durchzuführen, so dass die Qualität der Schulung garantiert werden kannund die Schulung am Ende tatsächlich Früchte tragen.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

U020190419342067823714.png 896d2c3e94a33528a6ebdd4238a1b55.png
12345