Thema:

Regong-Eventreihe startet „Erkundungsreise“

Datum: 08.05.2019, 11:10 Quelle: China Tibet Online

Von Ende April bis zum Ende dieses Jahres wird der Autonome Bezirk Huangnan der Provinz Qinghai mit dem Motto„Thangka-Zentrum der Welt“ und durch die 4 Kategorien Feste, Darbietungen, Messen, Wettbewerbe, mit insgesamt 35 Events des kulturellen Tourismus versuchen, chinesische und ausländische Touristen zum Start der „Erkundungsreise“ von „Heilige Welt in Xiyu – das mysteriöse Huangnan“ einzuladen.

Unter den Events ist auch das Junitreffen in Regong, das seit 400 bis 500 Jahren abgehalten wird und als besonders sehenswert gilt. Im Juni des Mondkalenders richten manche Dörfer Götterverehrungen, Shangkouqian, Shangbeiqian, Schlagen der heiligen Trommel usw. aus, was auf viele Besucher sehr mysteriös wirkt.

Das Einzugsgebiet des Longwu-Flusses des Bezirks Huangnan wird auf Tibetisch „Regong“ genannt und bedeutet “Goldenes Tal“. Die dortigen Thangka-Künste wie Thangka, Tonbildhauerei, Duixiu-Stickerei, Schnitzerei usw. wurden schon in die Liste der Repräsentanten des immateriellen Kulturerbes der Menschheit der UNESCO aufgenommen. Sie sind ein wichtiger Bestandteil der Kunst des tibetischen Buddhismus. In traditionellen Dörfern wie Nianduhu, Wutun, Guomari usw. Gibt es in  jedem Haushalt Maler und Thangka Künstler.

Quelle: www.chinanews.com
Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190505337913790990.jpg 201710171508222400895_50.jpg U020190430352102759479.png W020190418350005949285.jpg
12345