Thema:

Dangar-Lederstickerei in Qinghai

Datum: 20.05.2019, 10:48 Quelle: China Tibet Online

Die Lederstickerei ist im Kreis Huangyuan der Provinz Qinghai, genau in der alten Stadt Dangar, entstanden. Heute hat es eine Geschichte von über 3000 Jahren.

Für die Lederstickerei von Dangar werden unterschiedliche besondere Ledermaterialien verwendet. Ebenso werden aus Wolle, Lederstricken, Pferdeschwänzen, Mähnen, Seide, Samt, Baumwolle usw. werden Fäden in verschiedenen Farben gefertigt. Des Weiteren werden mit unterschiedlichen Techniken Kunsthandwerke mit Merkmalen aus dem Volk gefertigt. Sie sind lebendig und plastisch.

Die 52-jährige Li Yongqing kommt aus dem Kreis Huangyuan der Provinz Qinghai und ist eine der Erbinnen der Stickerei. 1992 hat sie eine Schule gegründet und bietet Schulungen der Kunsthandwerke aus dem Volk Qinghais an.

„Das größte Merkmale des Leders besteht darin, dass es keine horizontalen und senkrechten Linien hat. Daher darf man keinen Fehler machen. Wenn man die Stickerei rückgängig macht, dann wird das ganze Werk ruiniert, denn vorhandene Löcher kann man wegen der Stiche nicht reparieren. Deswegen sind die Anforderungen an die Lederstickerei besonders hoch.“ Li Yongqing meint, dass sie umso weniger Fehler macht, je feiner die Werke sind. Aus diesem Grund stellt die Lederstickerei vor allem die Techniken der Handwerker auf die Probe.

Li meint, dass das größte Problem der Lederstickerei die Technik ist. Das liegt daran, dass die Stickerei eine bereits verlorengegangene Kunst ist. Manche Erben im Volk sind schon verstorben. Ursprüngliche Materialien sind nur fragmentarisch zu bekommen. Früher hat man einfache Lederwaren bestickt. Heutzutage sind es Kunstwerke und müssen daher feiner werden. Die Fäden aus Rind- oder Schafwolle zum Kolorieren sowie die Dicke der Fäden, usw. kann nur nach wiederholtem Testen ausgesucht werden. Viele Stich-Techniken sind mittlerweile schon verschwunden. Bei der realistischen Stickerei muss man langsam suchen und sie nach den ästhetischen Anforderungen der heutigen Menschen anfertigen. Daher gleicht es einem Neuanfang, wenn man die Produkte der Lederstickerei heute auf den Markt bringt.

Heutzutage ist die Lederstickerei aus Dangar zu einem Highlight der Volkskünste des Hochplateaus Qinghai-Tibet geworden und ist zu einer Marke geworden, die schon auf dem Markt angekommen ist. Viele Produkte verkaufen sich sowohl im Inland als auch im Ausland. Im Ausland sind sie vor allem in Japan, Russland, England etc. sehr beliebt. Die Lederstickerei aus Danggar schließt eine Lücke der chinesischen Stickereien mit ihren einzigartigen Techniken.

Quelle: www.chinanews.com

Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

微信截图_20190517092936.png W020190509317476461574.jpg
12345