Thema:

Erster Besuch des Penchen Lama: Im Ausland erfährt er die Stärke des Vaterlands

Datum: 13.06.2019, 10:45 Quelle: China Tibet Online

Der 11. Penchen Erdini Qoigyi Gyibo, der seinen ersten Delegationsbesuch abgeschlossen hat, meinte neulich, dass er die neue Stärke des Vaterlands im Auslandmehr und mehr spüren könne.

Mitte Mai ist die chinesische Buddhistendelegation unter der Leitung von Yan Jue, dem Vizevorsitzenden des chinesischen Buddhistenvereins, nach Thailand gereist um der Abschlussfeier derVesak-Tagung der UNO beizuwohnen sowie die buddhistischen Kreise Thailands zu besuchen. Das ist das erste Mal, dass der Penchen Lama China verlassen hat. Des Weiteren hat er auf eine Einladung hin an der Mahachulalongkornrajavidyalaya University eine Rede mit dem Titel „Erleuchtung der Welt mit dem Licht der Intelligenz“ gehalten.

Der Penchen Lama hat in der Rede unter anderem erwähnt, dass der Buddhismus im Austausch unter den orientalischen Ländern, einschließlich China und Thailand, eine wichtige Rolle spiele und einen wichtigen Beitrag zum friedlichen Umgang zwischen den Ländern leiste.

Der Penchen Lama sagte, dass er im Ausland die Größe des Vaterlands, die profunde Kultur des chinesischen Volkes sowie die Solidarität der buddhistischen Zweige der drei Sprachen spüren könne. „Wir haben Glück, dass wir im Zeitalter des Aufstiegs Chinas leben. Wir sind dankbar dafür, dass die Kommunistische Partei Chinas das chinesische Volk Schritt fürSchritt zu Wohlstand gebracht hat.“

Als er sah, das die Barmherzigkeit des Buddhismus tief in Thailand verwurzelt ist und die gesellschaftliche Harmonie fördert, betonte der Penchen Lama, dass er als Vertreter des chinesischen Buddhismus, vor allem des tibetischen Buddhismus, natürlich die Verpflichtung hat, den tibetischen Buddhismus schneller der sozialistischen Gesellschaft mit chinesischen Besonderheiten anzupassen. Er steht entschlossen zur Sinisierung des tibetischen Buddhismus, um die positive Rolle des Buddhismus zu entfalten, so dass er seinen Beitrag zur Wahrung der Einheit des Vaterlands und der Förderung der Solidarität zwischen den Völkern leisten kann.

Quelle: www.chinanews.com

Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190513605597623490.jpg
12345