Thema:

Pferderennfestival in Damxung eröffnet

Datum: 09.08.2019, 13:28 Quelle: China Tibet Online

Das Pferderennfestival „Dangjiren“ mit einer Geschichte von über 300 Jahren wurde am 8. August im Kreis Damxung in der Stadt Lhasa in Tibet eröffnet. Es heißt, das tibetische Wort „Dajiren“ bedeutet ein großes Treffen in Damxung. Als lokal sehr bekanntes und traditionelles Festival kombiniert das einwöchige Pferderennfestival das Pferderennen, die Darbietungen, den Wettbewerb und den Handel miteinander.

Es heißt, im 17. Jahrhundert ist der mongolische Stamm Heshuote unter der Führung seines Häuptlings nach Tibet gezogen. Danach haben sie die Wiesen nordwestlich von Lhasa als Weideflächen für militärische Pferde ausgewählt. Da das Gras dort besonders gut gedeiht, wurde das Gebiet seitdem „Damxung“ genannt. Dies bezeichnet eine sorgfältig ausgewählte Weidefläche. Danach haben die Berittenen der Mongolen jedes Jahr eine Parade abgehalten. Das stellt den Ursprung des heutigen Pferderennfestivals dar.

Heutzutage sind die Aktivitäten während des Pferderennfestivals reichhaltiger als zu seinen Anfängen. Das Bild zeigt, wie die Nomaden mit feierlichen Trachten schauliefen.

Die Nomaden der Gemeinden des Kreises Damxung versammelten sich und zelteten auf der Wiese, um das Festival gebührend zu feiern.

Quelle: Chinanews.cn
Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190724570542865652.jpg W020190717488073669516.jpg
12345