Thema:

Qinghai hat 1294 verschiedene Medikamente der TCM und tibetischen Medizin sowienahezu 200.000 Hektar Anbaugebiet

Datum: 17.10.2019, 12:18 Quelle: China Tibet Online

Der Reporter hat vom Amt der Industrie und Informatisierung der Provinz Qinghai erfahren, dass die Provinz derzeit insgesamt 1294 verschiedene Arten von Arzneimitteln der TCM und der tibetischen Medizin besitzt. Darunter sind 1087 pflanzliche, 150 tierische und 57 mineralische Arzneimittel; der Anbau der TCM und der tibetischen Medizin wurden schon von der am Anfang im Osten gelegenen Agrarzone auf alle Städte sowie Bezirke der Provinz ausgeweitet. Es sind schon mehrere standardisierte Anbaugebiete von Rheum tanguticum Maxim. ex Regel, Notopterygium incisum Ting ex H. T. Chang, Gentiana macrophylla, Gemeinem Bocksdorn, Lakritz, usw. aufgebaut worden. Dadurch beläuft sich die Gesamtfläche des Anbaus und des Wildanbaus auf nahezu 200.000 Hektar.

Die Provinz Qinghai hat durch die umfassende Durchführung des Projekts zum Schutz der Ressourcen der TCM und der tibetischen Medizin den Aufbau der Anbaugelände der TCM sowie der tibetischen Medizin mit allen Kräften unterstützt. Überdies intensivierten sie den Schutz und den Wildanbau gefährdeter und knapper Ressourcen, so dass ihre Ernte ebenfalls höher ausfällt. Des Weiteren werden Wildanbaugebiete geordnet gegründet. Zudem werden die wilden Ressourcen sowie die wilden Lebensbedingungen der Medikamente geschützt. Auf diese Art und Weise hat die vorteilhafte Situation der dauerhaften Erschließung und Nutzung der Ressourcen feste Formen angenommen. Bislang hat die Provinz schon mehrere standardisierte Anbaugebiete einiger Arten der Arzneimittel der TCM und der tibetischen Medizin gegründet.

Darunter beträgt die Anbaufläche des Gemeinen Bocksdorns 32.900 Hektar und die Anbau- sowie Wildanbaufläche des Sanddorns beläuft sich auf 153.300 Hektar; die Strategie des „Ausgehens“ des Anbaus der Lakritzs wurde voll und ganz umgesetzt. Gebiete der provinzübergreifenden Herstellung der TCM wurden in Xinjiang, Gansu, usw. geschaffen. Überdies wurden in Afghanistan, etc. staatsübergreife Gebiete aufgebaut. Dadurch wurde die Kapazität zur Lieferung der Rohstoffe der TCM und der tibetischen Medizin der ganzen Provinz in großem Umfang vergrößert.

Quelle: Tageszeitung von Qinghai

Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

微信截图_20191009091803.png e3ad7fe695cc0753bc880eeff8d5dbf.jpg
12345